Neue Lieblings-Amy

Irgendwie fühle ich mich in den letzten Zeiten an meine Studienzeit zurück versetzt. Eigentlich sollte ich am Weihnachtskleid arbeiten.
Aber irgendwie find ich lauter kleine und schnelle Sachen, die ganz laut nach mir rufen und die genäht werden wollen. Kennt ihr das auch?
Vielleicht ist es auch, weil ich mir doch einen Kopf mache, wie ich die Ärmel beim Kleid mache und Angst habe etwas falsch zu machen. Wer weiß, ich werde das beobachten und hab mir fest vorgenommen, dass am Wochenende Zeit fürs Kleid ist.

Gestern hatte ich mir vorgenommen einen Rock zu nähen. Und schwups war die Wahl auf Amy gefallen. Doch welcher Stoff? Eigentlich wollte ich einen grauen Fischgrät-Woll-Stoff nehmen, hatte aber kein passendes Futter. Da fiel mein Blick auf eine blauen Stoff. Selbiges Material wie der braune Stoff der für mein Diana-Kleid herhalten musste.
Ruckzuck war er zugeschnitten und genäht.

Hier ein recht farbtreues Bild. Leichtes Fischgrätmuster

Meine erste „Amy“ sah so aus klick
Dieses Mal habe ich ein paar Veränderungen vorgenommen. Ich habe den Reißverschluss in den Rücken verlegt und ich habe Gürtelschlaufen angebracht. Da der Stoff sehr gut fällt und glatt ist, habe ich diesmal auf ein Futter verzichtet.

Ganz erstaunt war ich, dass ich lediglich den Reißverschluss auf einer Seite nochmal auftrennen musste, da bin ich beim nähen verrutscht und es war nicht gleichlang. Aber ich habe sogar daran gedacht, dass ich die Gürtelschlaufen gleich mit dem Bund eingefasst habe. So brauchte ich die Schlaufen nur oben festnähen.

Irgendwie hatte es mich auch gepackt, meine „Amy“ sollte auch innen schön und sauber verarbeitet werden. Zwar habe ich das Säumen der Teile vergessen  ignoriert. Aber ich habe den Saum vom Beleg mit schwarzem Schrägband eingefasst.

Bevor wer was sagt, Saum wird nochmal von Hand genäht. Eigentlich müsste ich mich schämen, dass ich das nicht schon gemacht habe.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  1. Hallo Süße,Schick!!!! Ich hàtte die schlaufen andersrum angebracht – obere kante zwischen bund und beleg gesetzt und untere kante dann umgeklappt und unterhalb des bundes angenäht. Da man die obere kante immer sieht und die untere eher vom gürtel verdeckt wird..Nur mal meine Vorgehensweise ;)LGFvW

  2. Guten Morgen. Danke :-*Ja bei den Schlaufen hatte ich erst überlegt. Meine Version gefällt mir nicht ganz so gut, der nächste wird wohl anders herum werden, so wie du beschrieben hast. Danke für den Tipp. LG Dana

  3. Oh jetzt erst gesehen, soooooooo schön 🙂 Vor allem der Gürtel der rausblitzt, ich bin immer zu faul die blöden Schlaufen anzubasteln. Aber ich hätte furchtbar gern zu Weihnachten noch einen neuen Rock… mhm, ob ich das bis morgen schaffe? Lernen ist ja auch noch :DLG Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.