Raglan-Shirt 112 aus Burda 2/2010

Ach so ein Urlaub ist schon toll. Endlich Zeit und Ruhe um zu Nähen. Entspannung pur. Heute habe ich mich entschieden ein Shirt mit Raglan-Ärmeln zu nähen.

Verwendet habe ich Shirt 112 aus Burda 2/2010.

Aus Erfahrung weiß ich, dass die Burda-Shirts immer etwas reichlich sind. Folglich hab ich mich für die Größe 36 entschieden. Sehr gute Entscheidung. Wäre ich nach der Maßtabelle gegangen, wäre das Shirt viel zu weit geworden.
Und wie bei allen Shirts auch hier 1cm über der Taille eingekürzt.

Die Anleitung ist sehr gut verständlich. Und auch für Anfänger geeignet.
Für mich war lediglich die Tatsache etwas ungewohnt, dass man erst die Schulternähte schließt und die Seitennähte mit den Armnähten gemeinsam und in einem Rutsch zusammen näht. Aber das ist Gewohnheit.

Der Halsausschnitt war mir etwas zu eng, also habe ich ihn etwas weiter gemacht. Abschluss bildet ein Bündchen.
Ach und ich hätte ja schon gern eine Overlock, dann könnte ich das noch schicker machen. Aber auch mit einem weiterem Zickzack-Stich einer normalen Maschinen lässt sich problemlos Jersey verarbeiten und auch Bündchen verarbeiten.

Material auch hier Single-Jersey von Hilco, diesmal in Dunkelblau.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  1. Ich habe auch jahrelang ohne Overlock dafür mit viel Frust Jersey genäht, zuletzt aber nur noch kleine Sachen für's Kind, weil mich die Ergebnisse nie so ganz überzeugt haben. Meine Nähmaschine hat einen Elastikstich (zwei vor, eins zurück, zwei vor, eins zurück) und sogar einen Obertransport – trotzdem gab es immer wieder Stofffresserei oder der Stoff zog Wellen. Am Ende dauerte mir die Näherei einfach immer zu lang (da hatte ich wohl schon eine Overlock durch den Stoff rattern sehen…) und ich betete stets, dass niemand die Sachen von links betrachten möge… 😉 Es war eine gute Lehrzeit und doch denke ich im Nachhinein, hätte ich mich ruhig früher zu einer Overlock entschließen können – sie erleichtert doch Einiges. Seither nähe ich auch endlich wieder Shirts für mich… Kennst Du schon Fanö? 😉 (gibt's auch bei Farbenmix und ist zur Zeit mein persönlicher Held) Schön, Deinen Nähurlaub zu verfolgen… Liebe Grüße, Marja

  2. Hallo Marja, ja so eine Overlock ist schon was feines. Und ich spare auch fleißig auf sie hin. Aber ich finde trotzdem nicht, dass die Nähte ohne Overlock nicht zeigenswert aussehen. Klar mit Ovi ist anders, aber deswegen muss ich genauso sauber und genau arbeiten. Ich nähe fast ausschließlich Jersey, weil ich ihn halt sehr mag. Bisher macht das meine Maschine Problemlos. Zum Glück. Nunja die Ovi kommt in großen schritten. Liebe Grüße Dana

  3. Hallo Süße,auch schönes Teil! Nur würde ich das Halsbündchen etwas stärker ziehen – es steht zu locker ab.. Sonst sieht es ganz süß aus :)LGFvW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.