Monday, October 23, 2017
sonstiges WIP

WIP Bündchen für die Overlock

Heute möchte ich euch kurz zeigen wie ich meine „Bündchen“ mache.
Die meisten meiner Shirts schließe ich so ab, zumindest wenn es sich um etwas weitere Shirts handelt. Und wenn das Bündchen genauso weit wie der Rest des Shirts sein soll.

Ist ganz einfach und ganz schick. Darauf gekommen bin ich, weil ich das Bündchen gern in Farbe des Shirts haben mag und ich ehrlich gesagt auch etwas faul bin.
Inspirieren lassen habe ich mich von den Türkischem Saum mit dem oftmals die Hosen abgenäht werden.

Die Variante ich allerdings vorrangig für die Overlock geeignet. Weil man sich hier einfach die Tatsache zu nutze macht, dass die Overlock schneidet und vernäht.

Zuerst überlege ich mir wie breit das Bündchen sein soll. Bei meinem Shirt sollten 3cm weg. Damit ich auf diese 3cm komme, markiere ich mir 6cm auf meinem Shirt.
Ihr werdet gleich sehen warum 6cm.

Das ganze mach ich auf der linken Seite. So seh ich am Ende gut wo ich umlegen muss.

Hier könnt ihr nochmal sehen wie ich das ganze falte. Der Stoff liegt dann rechts auf rechts. Wobei euch die linke Seite des entstehenden Saumes anschaut.

Im nächsten Schritt schlage ich das eben umgeschlagene Shirt auf die Hälfte zurück und stecke es schön fest. Dabei genau auf dem Umbruch abschließen.

Die entstandene Breite ist dann die Breite unseres Bundes.
Bitte vorher überlegen wie breit das ganze werden soll. Immer die doppelte Breite auf dem Shirt markieren und einschlagen.

Wenn es fertig ist, soll es dann ähnlich aussehen. Das Bild zeigt hier wie es am Ende aussehen soll. So könnt ihr auch kontrollieren ob euch das Ergebnis zu breit oder schmal ist. Bitte beachtet, dass ihr hier auch noch mit der Overlock entlang näht und 1cm wegfällt.

Damit ich einen schönen gleichmäßigen Abstand erhalten, markiere ich mir wo ich mit der Overlock nähe. Schließlich soll alles gleich breit sein.

Und dann geht es auch schon an die Overlock.

Eine Runde herum.

Bügeln!
Wer mag kann die Naht noch etwas festmachen.

Fertig.

Ich verwende den Abschluss sowohl für den Saum als auch für die Arme. Ich mag einfach diesen Abschluss, irgendwie unterbricht das das Shirt und lässt es etwas kompakter aussehen.

Seitdem ich meine Overlock habe, hab ich die Variante des Abschlusses doch sehr lieb gewonnen. Nicht bei allen Shirts, aber doch bei vielen.

Vielleicht gefällt sie ja auch Euch.

Related Posts

No Comments

  • Reply
    Frau Ollewetter
    April 14, 2013 at 8:38 am

    Vielen lieben Dank für die Anleitung. Hab ich mir gleich vorgemerkt. Ich nähe in letzter Zeit ja auch verstärkt Jersey. Das ist ne Herausforderung und jage jedem Tipp hinterher den ich kriegen kann.Einen schönen Sonntag bei SonnenwetterDani

  • Reply
    cutie cake
    April 14, 2013 at 4:40 pm

    Hallo Dani, gerne. Ich hoffe sie gefällt dir auch noch nach Umsetzung gut :-)Ja Jersey ist eine Herausforderung, aber das schaffst du. Wirst sehen, ich hab es auch geschafft. Immer ruhig. LG Dana

  • Reply
    Nesthäkchen
    April 18, 2013 at 8:18 pm

    Ist ja cool, muss ich mal testen, ob das mit meiner Maschine auch einigermaßen geht… muss dann natürlich selber schneiden 😉

  • Reply
    cutie cake
    April 19, 2013 at 5:50 am

    Und wenn du zu Besuch bist, testest du das an meiner Ovi und ich verspreche dir, bei dir zieht auch bald eine ein ;-)LG

  • Leave a Reply