{Mützenwetter Knit Along} | Die und keine andere

Willkommen zum Mützenwetter Knit Along und natürlich auch zum Creadienstag.

Es scheint mittlerweile so, als wäre der Dienstag mein Stricktag. Immerhin stricke ich heute auch. Und zwar an meiner Pudelmütze.

Die zweite Woche in unserem Mützenwetter Knit Along steht unter dem Motto: Die und keine andere. Und welche ich stricken will, hab ich schon im ersten Blogpost unseres Knit Along geschrieben, also ein kurzer Klick und ihr wisst Bescheid. Daran hat sich auch nix geändert.

Warum will ich die Mütze stricken? Weil ich schon so lange eine Pudelmütze wollte und weil ich auch mal mit dicker Wolle stricken wollte.

Ich bin ja von der ungeduldigen Sorte. Also lass ich mal wieder die Maschenprobe weg. Der angegebene Kopfumfang passt. Ich stricke außerdem mit angegebenen Garn und mit den entsprechenden Nadeln. Was soll schon passieren? Wobei ich zugeben muss, dass die fusslige Wolle nicht zum zigen Aufribbeln geeignet. Aber so viel Möglichkeiten hat man bei der Anzahl der Maschen nicht, schließlich muss sie durch 12 teilbar sein. Losgestrickt.

Erster Eindruck: Ich will mein dünnes Garn zurück!!! Das dicke Garn ist viel anstrengender zu stricken, finde ich. Egal ob man damit schneller fertig ist. Ich hoffe das Ergebnis ist es wert.

Oh es gibt doch etwas anderes als in der Anleitung beschrieben, ich stricke mit Rundnadel und nicht mit Nadelspiel. Aber geht genauso gut.

ZopfmützeTja und dann wäre heute noch (wie immer) meine Magrathea. Ehrlich, das Tuch bringt mich jetzt um den Verstand. Ich habe irgendwo paar Maschen verloren, die mit der Häkelnadel wieder hochgewuchtet und weiter gestrickt. Soweit so gut. Jetzt seh ich das da ein kleines Loch entstanden ist. Geht ja GAR NICHT. Schließlich soll sie ein Geschenk werden. Also stricke ich mal eben die Reihen zurück. Und auch wenn es auf dem Foto so schwer zu erkennen ist, das ist nicht zu übersehen. Will gar nicht wissen, wie es gespannt aussieht, da stricke ich lieber zurück, als ich später zu ärgern.

Ich muss nur aufpassen, dass ich mir auch notiere welche Reihe ich bin. Ist ja ein Muster was ich stricke.

MagratheaAnsonsten bin ich sehr zufrieden. Komme gut voran. Wenn ich das hier geschafft habe, kann ich mit der Kante anfangen. In zwei Wochen muss das Teil fertig und gespannt sein.

Mehr Mützenwetter gibt es wieder beim Engelchen.  Hier entlang – klick

Und natürlich gibt es hier wieder jede Menge tolles zum Creadienstag zu finden – klick 

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

  1. Ich habe dir ja schon geschrieben, dass ich auf jeden Fall zurückstricken würde- insofern: gute Entscheidung! Du wirst nachher zufrieden mit dir sein!
    Und das mit dem dicken Garn und dem dünnen Garn ist sehr lustig! Wenn du jetzt noch abwechselnd an deinen beiden Projekten strickst, sind dein Finger völlig verwirrt!
    LG,
    BuxSen

    1. Moin 🙂
      danke schön. War aber ne Heidenarbeit. Zwischendrin wollte ich aufgeben. Und jetzt hoffe ich, dass ich auch am richtigen Punkt vom Muster angekommen bin und das funktioniert.
      Haha, ja stimmt, ich hab ja schon die Mütze angestrickt, und danach dann das Tuch. Irre. Da komm ich mit dem Faden gar nimmer zurecht. Entweder zu locker oder fest.
      Ach wird schon.
      LG Dana

  2. Finde ich ja witzig, dass du schreibst, dass du lieber mit dünnen Nadeln strickst:
    Ich finde so Nadel 6-7 am besten.
    Stricke neben der Mütze noch Socken mit Nadel 2,5, da ist die Mütze für mich echt Fingerentspannung *lach*
    Auf deine Farbkombi bin ich sehr gespannt, auch wenn ich die blaue echt sehr empfehlen kann!
    Die lässt sich echt gut an!
    Die Idee mit den Rundstricknadeln zu stricken, finde ich super! Ist ein ganz schönes Gedränge auf dem Nadelspiel! Die Lila-Version mach ich dann auch so 🙂
    LG Kerstin

    1. Hallo 🙂
      Joar ich find die dünnen Nadeln irgendwie angenehmer in der Hand. Vielleicht ist es auch nur ungewohnt.
      ich bin auf die Farbkombi auch gespannt. Ebenso wie auf deine 🙂 Das wird cool.
      Freu mich
      LG dana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.