Saturday, October 21, 2017
Nähen Wohlfühlen

AnNÄHerung_Süd – Ein Wochenende im Nährausch

Letztes Wochenende war es soweit – Zeit für die AnNÄHerung_Süd.

Es ist ja schon so eine kleine Institution und viele wissen sofort was gemeint ist, wenn man von AnNÄHerung spricht. In Bielefeld kann ich immer nicht dabei sein und letztes Jahr in Würzburg war es mir auch nicht möglich. Dieses Jahr hat es dann endlich geklappt und schon seit Anfang des Jahres freue ich mich wie verrückt auf dieses Wochenende.

Mal abgesehen davon, dass es das erste Mal ist, dass ich ohne meine Halunken war, war ich auch wegen dem Event ansich vollkommen aus dem Häuschen und enorm aufgeregt.

Im Vorfeld wurde auf Twitter und Instagram ganz viel gepostet. Die Vorfreude bei allen Teilnehmen war wirklich greifbar. Da wurde zugeschnitten, verpackt und und und.

Ich habe mich davon völlig verrückt machen lassen und wahre Berge an Sachen und Projekten mitgenommen. Allen voran mein Wintermantel. dsc05759Und für den Fall dass ich den aller naselang in die Ecke pfeffere und ne Runde heulen gehe, noch zig Röcke, Oberteile, schnelle Kleider und was weiß ich nicht noch alles. Kurz ich hab mein halbes Nähzimmer mit mir geschleppt. Und ja ich wollte schon immer mal mit meinem Nähzimmer verreisen.

Freitag war es dann soweit. Vormittag die letzten Sachen verräumt und das Auto beladen und los ging es. Gemeinsam mit Nico von nebenbeimama haben wir uns aufgemacht.

In Würzburg dann ein großes Hallo und Getrubel. Bekannte Gesichter, neue Gesichter. Großartige Frauen. Wir hatten in der Jugendherberge Quartier bezogen. Und ich muss sagen meine Zimmernachbarinnen waren einfach ganz ganz toll. dsc05744

Nach der Vorstellung ging es ganz schon los. Es ratterte und schnatterte. Wie toll. Ich gestehe, ich war im siebten Näh-Himmel.

Es war so toll in Gesellschaft zu nähen und mit jeder Minute wurde mir mehr und mehr bewußt was mir die letzten Woche gefehlt hatte. Dieses hintereinander weg arbeiten. Dieses stundenlange sitzen an Projekten. Nichts was einen ablenkt. Und wenn man nicht weiter weiß, dann ne Runde durch die Gegend laufen, sich andere Projekte ansehen, schwatzen und Hilfe war auch nie weit. Und man konnte auch oft anderen Hilfe geben. Ein toller Austausch. Es gab einen wundervollen Tauschtisch von dem ich ein Zeitschrift mit Bikini-Schnitten, einen Vogue Schnitt und einen wunderwunderhübschen dunkelblauen Wollstoff mitgenommen habe. dsc05746

Am Samstag ratteren nach einem ausgiebigen Frühstück die Nähmaschinen nahezu ununterbrochen. So beim Durchgehen durch die Reihen konnte man mit jeder Stunde neues entstehen sehen. Wirklich schön. Dana von feinstöfflich hat unglaubliche 7 Kleider genäht. Unfassbar.

Ich habe in diesen Tagen ungeheuer viel gelernt. Zum Beispiel das per Hand heften einfach nur genial ist, auch wenn es Arbeit macht. Danke an Stella von daskleinehaus für diesen Tipp und die Hilfe dabei.dsc05751

Das man kleine Paspeln super mit dem  Nähfüßchen vom Nahtverdeckten Reißverschluss annähen kann. Die flutschen da einfach so mit und sind vorzüglich aufgenäht. Muriel meine Paspelheldin, Merci.dsc05754

Das ich DRINGEND ein Tailor Board brauche. Und ein Bügelei und Heftgarn. (Tailor Board und Heftgarn müssten heute geliefert werden)

Und dass ich mich überwinden kann und so ein großes Projekt wie einen Wintermantel schaffe.

Tags wurde fleißig genäht und geschnattert. Zu späterer Stunde versammelte sich ein Großteil aller bei Süßigkeiten und Getränken zum weiteren Schnattern. Und dann Samstag abend war es soweit. Es konnte so viel probiert werden. So hatte ich die Ehre ein AnnaDress von Chrissy anzuprobieren. Der Schnitt wollte ja bei mir gar nicht. Und dann schlüpfe ich in dieses Kleid – wohl wissentlich dass grün ja nicht so meine Farbe ist – und es haut mich einfach um. Grünes Karo ist der Hammer, der Schnitt perfekt. Ich konnte es gar nicht glauben. Aber ich der Spiegel hat es bestätigt, wie für mich gemacht. dsc05747

Und was hab ich daheim an mir und meinen Nähfähigkeiten gezweifelt. Vor Wut Anna in die Ecke geworfen und beschlossen kein Anna zu nähen. Aber nun – ich muss, ich kann gar nicht anders.

Mein Wintermantel war zu dem Zeitpunkt schon sehr weit fortgeschritten. Und ein Lady Skater Dress hatte ich auch schon fertig. Das Wochenende hat Wünsche wahr werden lassen.

Der Sonntag startete mit den letzten Nähten und leider dem großem Aufräumen. Nach dem Mittag gab es eine wunderschöne Abschlusspräsentation. Da konnten wir alle nochmal die Werke der anderen bestaunen. Und ich war vollkommen überrascht wie viele Projekte von der Pinnwand tatsächlich fertig geworden sind.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Alex von mamamachtsachen für die tolle Organisation bedanken. Und dafür dass ich dabei sein durfte. Danke Danke Danke. Und an meine Mitnäherinnen ein „Es war mir eine Ehre euch getroffen zu haben und mit euch nähen zu dürfen“

Ich bin immer noch umgehen von einer Wolke Nähnerd-Flausch und hoffe das Gefühl hält noch eine Weile an.

Es bleibt mir jetzt nur noch ein: Bis zum nächsten Jahr, zu sagen.

Related Posts

3 Comments

  • Reply
    schildkroete
    Oktober 14, 2016 at 9:29 pm

    Ach ja, es war so toll! Und richtig schön, dich kennenzulernen!
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Reply
    Irene
    Oktober 15, 2016 at 7:05 am

    Genau so war es!!! Die vom letzten Wochenende mitgebrachte Hochstimmung hält noch immer an! Auch ich freue mich schon auf das nächste Jahr.

    Herzliche Grüße Irene

  • Reply
    AnNÄHerung_Süd 2017 – c u t i e c a k e s w e l t
    Oktober 17, 2017 at 10:18 pm

    […] letzten Jahr habe ich während der AnNÄHerung_Süd (Bericht) meinen Wintermantel genäht. Und ich weiß dass ich den ohne die AnNÄHerung_Süd nie in Angriff […]

  • Leave a Reply