Monday, October 23, 2017
Nähen Oberteile

Weihnachtskleid Sew Along – Finale

Alle Jahre wieder…..

Jedes Jahr nehme ich mir vor richtig fleißig am Weihnachtskleid zu arbeiten und am Ende kommt das Leben irgendwie dazwischen. Dann bin ich an dem Punkt wo ich sage „dann trage ich halt ein schon benähtes Kleid“ und dann durchströmt es mich „Neiiin….es muss ein neues Kleid sein“

Und so kam es auch dieses Jahr, dass ich wieder kurz vor knapp losgelegt habe und es dann auch echt wieder anstrengend wurde und ich wie immer kurz vor dem Hinwerfen war.
Nähen wollte ich das Vogue V8379. Ein Wickelkleid welches ich in live auf der AnNÄHerung_Süd schon bestaunen durfte. Das Netz ist ja auch echt voll von traumhaften Versionen des Kleides.

Ich habe mir den Schnitt von kurz_genäht ausgeliehen und vorher mit ihr Maße gecheckt und mich auch für die Größe 16 entschieden. Jo und dann hab ich den Schnitt hier ewig liegen gehabt. Den Stoff dazu auch. Den habe ich mit tollen Frauen in Ludwigsburg auf dem Stoffmarkt gekauft. Btw was ein schöner Vormittag. Herrlich

Naja irgendwann wurde das alles dann natürlich auch drängend mit dem Weihnachtskleid. Und dann kam natürlich auch privater Stress. Wir waren oft krank. Und ich oft abends einfach nur müde. Irgendwie konnte ich mich nicht aufraffen. Irgendwie keine so guten Voraussetzungen oder?

Also hab ich kurz vor knapp losgelegt und dabei festgestellt, dass es auch noch Nähnerds gibt, die genauso wenig weit waren wir ich und das hat mich dann doch etwas „beruhigt“ Du bist nicht alleine, dachte ich mir. Und hey auf dem Schnitt steht „easy“ wird also schon nicht so wild sein. Also Schnitt abgepaust und die Änderungen am Schnitt vorgenommen. Natürlich frei Nase und pi Mal Daumen, wird schon passen, nech? Und ja das Kleid lässt sich easy nähen. Schön erklärt und wirklich nichts kompliziertes daran

Und irgendwann dann abends zugeschnitten und dabei festgestellt, der Stoff ist schön, aber lässt sich echt unschön schneiden. Was für ein Gefaddel, echt unschön. Aber irgendwann hab ich es auch geschafft gehabt und schon überlegt auch gleich mit nähen loszulegen, aber ich war so müde. (Ich bin müde, ist überhaupt gerade was schlimmes, ich kann wirklich immer schlafen. 

Dann lag das Kleid natürlich wieder einen Tag rum und dann ging es endlich ans nähen. Mittwoch abend gestartet und mir gedacht „nähst du einfach die Nacht durch“ Früh den Kleine wegbringen kann ich auch im Halbschlaf und arbeiten musst du nicht.

Gedacht getan. Bis 1 Uhr genäht und geschaut dass alles passt. Der Stoff verzeiht übrigens keine falsche Naht. Auftrennen geht da ja mal gar nicht. Okay mal davon abgesehen dass ich mir den Nahtauftrenner abgebrochen habe und sowieso nicht auftrennen konnte. Und natürlich musste ich auftrennen. Gott hat das Zeit gefressen. Unfassbar. Irgendwann war es dann soweit, die erste Anprobe sah soweit gut aus. Kannste ja ins Bett gehen und schlafen.

Neuer Tag, neues Glück und vor den Ärmel einsetzen nochmal anprobieren: OMG das sieht furchtbar aus 😮 Was ist da los? Alles weit. labberig und … nein So geht das gar nicht. Erstmal ne Runde heulen, shoppen gehen und dann weiter schauen.

Hm…also geschaut was weg muss und wo ich was reißen kann. An den Seiten jeweils über 1cm rausgenommen. Armloch etwas verkleinert und dann nochmal probiert. Okay…. Ärmel rein und der nächste Anfall. Mahaaaaan…. wie kann man als Kleid nur so stur sein. Da müssen über 2cm weg. okay also auch das noch und dann mal schauen.

Zwischendrin kam ich mir vor als hätte ich mir meinen Morgenmantel übergeworfen. Nicht das ich einen hätte, aber so vom Gefühl her. So ein Wickelkleid ist doch was anderes. Und gerade die Version von anmasis_welt  sieht so viel besser aus. Mittlerweile glaube ich, dass der Stoff einfach doch zu dehnbar ist. Wenn ich so mit der Angabe auf der Verpackung vergleiche, könnte das alles bissli straffer werden. Was mich hier an dieser Stelle gleich einwerfen lässt, das ich eine zweite Version aus festerem Baumwoll-Jersey mit Elastan geplant habe.

Nun ist das Kleid endlich fertig und ich muss zugeben, schon cool so. Ich mag die Optik und der Stoff ist eh der Hammer, so schön weich und angenehm zu tragen. Es springt nichts auf und ich fühl mich gut verpackt.

Tragen werde ich das Kleid am zweiten Weihnachtsfeiertag. Da ist Essen mit den Schwiegers und Co angesagt. Nach dem Restaurant geht es dann zu uns zum Kaffee und Abendessen.

Ich denke das Kleid wird mich dabei gut kleiden und bietet auch genügend Platz für Gans und co.

Ich weiß ich bin etwas spät, das Finale war eigentlich schon am Donnerstag, aber das ging wirklich leider gar nicht. Ich finde es gar nicht so schlimm, weil es ja eh noch Zeit bis zum 26.12. ist und das Kleid sozusagen für seine Aufgabe noch rechtzeitig fertig geworden ist.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Dodo und Yvonne bedanken. Vielen Dank für die Organisation. Es war wieder schön, auch wenn ich wieder mal in Zeitnot war, aber dafür könnt ihr ja nichts.

Auf dem MeMadeMittwoch Blog findet ihr das tolle Finale und ich verspreche, Weihnachten wird gut gekleidet sein.

Ich wünsche euch und euren Familien ein Frohes und gesegnetes Weihnachten. Verbringt eine ruhig Zeit und schöpft Kraft.

Wir werden es entspannt angehen lassen. Das Bäumchen steht und erstrahlt. Später dann eine winzige Bescherung.

Jetzt werde ich mir aber noch die anderen schöne Weihnachtsoutfits anschauen. Mann und Kind schlafen, das muss ich nutzen.

 

Related Posts

10 Comments

  • Reply
    Dana
    Dezember 25, 2016 at 11:33 am

    Na, da hat sich der Stress dich wirklich gelohnt. Sieht klasse und bequem aus. Also einfach perfekt für Weihnachten.
    Lg Dana

  • Reply
    81gradnord
    Dezember 25, 2016 at 12:04 pm

    Der Aufwand hat sich aber allemal gelohnt. Du siehst toll darin aus! Ich wünsche Dir und deinen Lieben noch frohe Festtage.

    Liebe Grüße,
    Steffi

  • Reply
    Nadine
    Dezember 25, 2016 at 3:39 pm

    Schönes Kleid! Du siehst toll aus.
    LG und frohe Festtage
    Nadine

  • Reply
    EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN
    Dezember 25, 2016 at 4:36 pm

    MORGENMANTEL…gggg
    i finds volleeee scheeeen
    mecht ah wieder mal was für mi nähen,,,freu,,freu

    hob no an feinen TOG
    busssale bis bald de BIRGIT

  • Reply
    kuestensocke
    Dezember 26, 2016 at 12:22 am

    Dein Nähkrimi hat ein gutes Ende gefunden, das Kleid schaut toll aus! Wenn der Jerseystoff etwas zuviel Elastitzät hat, kommt der Schnitt gleich zwei Nummern größer raus – die Erfahrung habe ich bei Wickeldingends auch schon gemacht. Dein Stoff ist aber so toll, dass sich die Mühe gelohnt hat. LG und viele Komplimente morgen! Kuestensocke

  • Reply
    Floh Stiche
    Dezember 26, 2016 at 10:48 am

    Gut, das du durchgehalten hast! Dein Kleid ist wunderschön!

  • Reply
    Immi Meyer
    Dezember 26, 2016 at 11:33 am

    So schön geschrieben wie es dir erging mit dem Nähen. Schätze da haben sich viele von uns wiedergefunden, besonders dieser Part: „Erstmal ne Runde heulen, shoppen gehen und dann weiter schauen.“ 🙂
    Jetzt ist das Kleid aber wirklich schön geworden, in Vergrößerung erkennt man den schönen weichen Stoff u. auch die Farbe ist für dich perfekt!

    Liebe Grüße
    Immi

  • Reply
    Christine
    Dezember 26, 2016 at 10:54 pm

    Das war ja spannend, ich hatte bei meinem ersten Wickelkleid auch die Morgenmantel-Assoziation. Geht vorbei! Ein tolles Ding ist es geworden und wenn Du gleich von Folgemodellen träumst, kanns ja nicht so schlimm gewesen sein.

  • Reply
    Sarah
    Dezember 29, 2016 at 2:55 pm

    Ich finde das kleid mega. Ich hab auch kürzlich ein wickelkleid genäht und fühle mich nur richtig angezogen wenn ich entsprechende schuhe dazu anhabe… Sonst hat es wirklich was von morgenmantel feeling das kommt einem glaube ich nur selber so vor… Lg Sarah

  • Reply
    Saretta
    Januar 9, 2017 at 11:42 am

    Ein wirklich schönes Kleid! Es steht dir gut.

  • Leave a Reply