Friday, December 15, 2017
Motto Thread Nähen Quilten

6Köpfe – 12Blöcke – War ja klar, dass ich da nicht nein sagen konnte

Ich bin ja schon bissli schnell mit Sachen infizierbar. In diesem Fall mit dem Quilt Along 6 Köpfe – 12 Blöcke. Und wenn ich dann noch im Stoffladen herrlich Patchworkstoff sehe, bin ich eh hin und weg.

Hier die 6 Köpfe die uns das Jahr mit tollen Blöcken beliefern werden und wie die Monate aufgeteilt sind:

Januar und Juli Dorthe lalala-patchwork

Februar und August Nadra ellisandhiggs

März und September Andrea Quiltmanufaktur

April und Oktober Verena Einach bunt

Mai und November Katharina Greenfietsen

Juni und Dezember Gesine Alli and Me

Jeden Monat stellt uns ein Mitglied einen Quiltblock vor und wir können uns auslassen. Und 1 Block pro Monat ist realisierbar, würde ich sagen. Nähere Informationen findet ihr zum Beispiel hier,…– KLICK

Nun ist es ja nicht so, dass ich nicht schon ein riesiges Quiltprojekt vor mir habe, aber man kann ja nie genügend Sachen im Plan haben.

Und ich muss zugeben es reizt mich sehr so ein Jahresprojekt. Also habe ich mich entschlossen direkt mitzumachen. Okay. es waren auch die vielen tollen Beispiele auf Instagram und in der FB-Gruppe dran schuld.

Aber ich weiß auch, dass ich schon einen Monat zurückliege.

Warum das so ist? Verschiedene Gründe:

Bevor ich aber loslegen konnte, musste ich erstmal einen neuen Rollschneider und ein Inch-Lineal kaufen.

Tja und dann hab ich jetzt echt über einen Monat damit rumgemacht welche Farben ich verwende, welche Stoffe. Schlimm. Okay, es gab noch andere Widrigkeiten, aber das ist glaub der Hauptgrund.

Erst wollte ich einen Quilt aus Stoffresten von mir nähen. Sozusagen quer durch den Gemüsegarten. Und irgendwie war es dann doch nicht. Und dann wollte ich einen in Landhausfarben machen. Weiß, blau, rot – dezent und überhaupt. Mäh…auch zu den Akten gelegt.

Meine Abende habe ich damit verbracht mich durchs Netz zu kämpfen. Auf der Suche nach tollen Fat Quarter Sets. Irgendwie landet man da wohl immer in den USA und da wollte ich nicht bestellen. Irgendwie bin ich dann bei Quiltcabin.de gelandet und habe da MEIN Set gefunden. Und es ist wieder auffälliger geworden. Aber ich denke das passt soweit ganz gut und ich liebe die Farbkombination. Hand Makers 2 hieß das Set. Und ich habe vom Beeren-ton gleich noch etwas zusätzlich bestellt, daraus sollen dann meine Zwischenstege werden.

 

Die liebe Nadra hat mir in der Facebook-Gruppe nämlich geantwortet und mir wurde da irgendwie erst bewußt dass ich ja für die Zwischenstreifen auch Stoff benötige. Hätte ich glatt vergessen. Und damit der Kontrast toll wird, habe ich mich jetzt für den Beerenton entschieden. So… Naja kann sich auch noch ändern.

So jetzt aber zu meinen Blöcken. Ich hab mir den Spaß gemacht und mal die Vorlage ausgedruckt und mit den Buntstiften meinen Rackers bissli losgepinselt. Damit ich einen ungefähren Überblick habe, wie das am Ende mal aussehen soll. Das war echt witzig.

Der Januar mit dem Rolling Stone. 

Kurz und knackig. Ich hab dann doch eher frei Nase gemacht und lange mit der Farbe überlegt. Ich wollte irgendwie etwas unauffälliges. Jetzt so im Nachhinein denke ich, dem Block hätte etwas mehr kräftiger Farbe sehr gut getan. Einfach damit der Kontrast zum weißen Rand besser wird. So leise schwingt Zweifel mit, ob mir der Blog so gefällt oder ich ihn besser nochmal machen soll. Schauen wir mal wie der Rest der Blöcke wird und wieviel Stoff am Ende über bleibt

 

 

 

Der Februar kommt mit dem Churn Dash daher.

Während ich für den Januar noch ziemlich verhalten war und doch den einen oder anderen Pfusch verbaut habe, wollte ich den Februar viel besser machen. Ich hab mit Sprühstärke gearbeitet und wie wild mit Dampf gebügelt. Und ich hab jeden Block nochmal getrimmt. Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich die Facebookgruppe und Rat gefragt. Ich muss zugeben ich bin beeindruckt gewesen wie unterschiedlich die Blöcke wirken, dabei hab ich nur ein Teil verändert.

Ich bin schon etwas in diesen Churn Dash verliebt. Muss ich zugeben und ich glaube ich mach aus dem Muster eine Decke für uns. Ich brauch ja eine für Jetz, nech.

Schlussendlich habe ich mich für die Version links unten entschieden. Ich habe gelernt dass man zwar alles drehen und wenden kann wie man mag, aber die Blöcke halt schon irgendwie fertige Muster sind, die man doch gern erkennen können soll.

Es hat echt Spaß gemacht die zu nähen und ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich sowas hinbekomme.

Beide nebeneinander hab ich natürlich auch schon gelegt.

Bei meine Quiltkarriere stehe ich noch ganz am Anfang. Ich hab zwar schon so viel dazu gelesen und ich hab auch schon einen kleinen gemacht, aber ich vergesse leider auch sehr viel davon und mache viel recht viel planlos. Mein Stoffverbrauch ist deshalb wohl auch höher, ich schwenke oft um und tu mich echt schwer. Aber es macht halt auch Spaß. Und das ist ja bekanntlich die Hauptsache.

Für die kommenden Monate habe ich mir vorgenommen konzentrierter bei der Sache zu bleiben. Mir öfter mal die vielen Tipps und Infos durchzulesen und auch im Kopf zu behalten. Und ich werde versuchen mich aktiver am Austausch zu beteiligen.

So und damit verlinke ich mich und meinen Churn Dash im Monat Februar. Die liebe Nadra von ellis & higgs ist für diesen Monat unsere Gastgeberin. Vielen Dank

 

Related Posts

No Comments

Leave a Reply