FJKA 2017 – Ideen, Inspiration, Überlegungen – was wäre möglich, was ist nötig?

Es gibt ihn wieder – den Frühlingsjäckchen Knit Along. Ach wie schön. Luise und Sylvia sind dieses Jahr gemeinsam auf dem MeMadeMittwoch Blog die Gastgeberinnen dieser tollen Runde.

So toll, da ich mir selber schon überlegt habe, das so ein FJKA ganz toll wäre um mich für ein Frühlingsjäckchen zu motivieren.

Und weil ich so ungeduldig bin, habe ich schonmal angefangen habt. Ich bin mir also noch nicht mal sicher ob ich überhaupt mitmachen darf, ich bin schon viel zu weit.

Denn heute geht es ja eigentlich um die Ideen, Inspiration, Überlegungen – was wäre möglich, was ist nötig?

Wie gesagt ich habe schon angefangen. Natürlich hab ich dennoch vorher überlegt was will ich stricken. Ich bin ja so ein Fan von Andi Satterlund und somit war eigentlich schon die Richtung vorgegeben. Und ich wollte auch hier mal ein Use what you have machen. Naja. Genügend Wolle war nur in Form von Drops Lima in dunkelgrau da. Irgendwie nicht so wirklich farbenfroh und für Frühling. 

Also hab ich im hiesigen s’wollelädle nach passender Wolle geschaut und bin natürlich auch fündig geworden. Schulana Filini-Merino in einem ganz ganz tollem Eisblau. So würde ich es definieren. Leicht gräulich angehaucht und er die Farbe wird sich toll in meine Garderobe einfügen.

Ach ja. Das Muster. Ich möchte wieder ein kurzes Jäckchen stricken. Zum einen weil ich damit schneller fertig werde und nicht so die Motivation verliere und zum Anderen weil es so toll zu meinen Röcken und Kleidern passt.

Zur Wahl standen Wainthropp (hier hätte ich vermutlich das Drops Lima in dunkelgrau genommen) und ungefähr 20 andere Strickmuster, die bei mir unter Favoriten in Ravelry stehen. Die Auswahl fiel schwer.

Letztendlich habe ich mich für Blaster von Andi Satterlund entschieden und auch direkt losgelegt.

Und so kommt es, dass ich tatsächlich schon soweit bin, dass es ansatzweise als Jäckchen zu erkennen ist. Darf ich also noch mitmachen? Voraussichtlich werde ich nämlich parallel ein Heaven and Space von Martina Behm stricken.

Damit verweise ich auf die tollen vielen Jäckchen die gestrickt werden. Mehr FJKA2017 findet ihr auf dem MeMadeMittwoch Blog

Das könnte dich auch interessieren

8 Kommentare

  1. Ein Knit-Along dient unter anderem dazu, sich auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Das tust du auch mit schon begonnener Jacke. Außerdem gibt es auch ein paar Strickerinnen, die eine Jacke weiter stricken, die schon länger im Wollkorb liegt. Und wenn du zu schnell fertig bist, verordnen dir die beiden Vortänzerinnen einfach eine zweite Jacke! (Wolle ist ja schon vorhanden ;))
    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß mit der wunderschönen Wolle,
    Luise

    1. Hallo Luise. Danke schön:-) sehr gute Idee. Dann mach ich auch gleich noch meine Hetty fertig. Da fehlen nur noch 10cm Ärmel ;-). Eine zweite Jacke wäre auch eine Variante. Jacken kann ich nie genug bekommen. Lg Dana

  2. Oh ja, das sieht schön aus! Andie Satterlund will ich auch unbedingt mal stricken aber dazu muss ich erstmal die vorhandenen Bestände reduzieren.
    LG Petra

  3. Genau, wie Luise schon schrieb, wenn du uns zu flott bist dann strickst du einfach noch eine Jacke, so ein Tuch ist ja aber auch schön für den Frühling.
    Liebe Grüße
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.