Tuesday, October 17, 2017
Accessoires Motto Thread Stricken

Auf den Nadeln {Oktober}

Ein neuer Strickmonat hat begonnen und damit ein neuer Beitrage zu Auf den Nadeln auf dem Maschenfein Blog. Der Oktober – so langsam wird es wirklich Herbst. Oder zumindest hoffe ich das so langsam. Ich muss nämlich zugeben, sobald die ersten Nebelschwaden da sind, möchte ich dann auch wirklichen Herbst haben. Von mir aus kann die Sonne so viel scheinen wie sie mag, aber Temperaturen über 20 Grad irritieren mich und meinen Kreislauf irgendwie.

Im September habe ich das Hinata Tuch von Maschenfein gestrickt. Mittlerweile ist es fertig und es ist ein Traum. Über das fertige Tuch habe ich schon in einem separaten Blogpost berichtet. Hinata von Maschenfein

Diesen Monat habe ich mir zwei Projekte vorgenommen, die ich gern fertig haben möchte.

Zum einen ein Tuch:

Ich brauche nämlich neben all meinen gemusterten und gestreiften Tüchern ein einfarbiges Tuch. Farblich sollte es natürlich auch sehr neutral sein. Erst hatte ich schwarz überlegt, mich dann aber für ein schöne farbenfrohes grau entschieden. Die Wahl des Tuches war auch schnell getroffen. Sinikka aus dem ersten Buch von Maschenfein „Tücher stricken“. Und da mir das Modell im Buch so gut gefiel, habe ich mich dazu entschieden, das ganz frech nachzustricken. Gleiche Farbe und gleiche Wolle. Ich wollte eh Lamana Wolle testen. Und so habe ich schnell im Maschenfein Shop Lamana Milano in Farbe 005 grau bestellt (okay, und natürlich auch das Buch „Noch mehr Tücher stricken“)

Bis zur Lieferung habe ich dann noch meinen Hinata fertig gestellt und am zweiten Projekt dieses Monats gearbeitet, aber dazu später mehr.

Als die Lieferung am Freitag kam, habe ich direkt angeschlagen und bin mehr als verzückt von dieser grandiosen Wolle. Wow ist die weich und flauschig, federleicht und eigentlich alles. Ich bin zwar kein Freund von so flauschiger Wolle, aber hier mache ich definitiv eine Ausnahme.

Das Tuch selber ist schnell angeschlagen und noch schneller geht es von der Hand. Das Muster ist schlicht und genau das was ich möchte. Es ist ein Selbstläufer und wirklich auch für Anfänger geeignet. Wobei ich zugeben muss, dass die Reihen mit der Zeit wirklich lang werden 😉 Sehr lang.

Eine kleine Sache stört mich allerdings – ich bekomme die Abschlusskante irgendwie nicht gleichmäßig. Aber ich denke nach dem spannen wird das alles schick sein.

Mittlerweile habe ich 3 der 4 benötigten Knäuel verstrickt und ich bin sehr zufrieden. Wirklich zufrieden. Das wird ein wirklich tolles Tuch, wenn auch nicht ganz so riesig wie es mein Hinata geworden ist. Aber das war auch Sinn der Sache und ist auch vollkommen okay.

Und wie das jetzt so manchmal ist, will ich jetzt natürlich doch noch ein tolles schwarzes Tuch. Ich schwanke noch welches es wird. Mir gefällt das Sinikka sehr gut und die Wolle ist eh himmlich. Aber zweimal das gleiche Tuch stricken ist auch nicht wirklich reizvoll. Ich muss also mal überlegen

Als zweites Projekt habe ich aktuell einen zweiten Blaster Cardigan von Andi Satterlund auf den HiyaHiya Nadeln. Ich stricke ihn aus Lana Grossa cool wool melange. Farbe ist ein ganz dunkles Violet. Mittlerweile habe ich den Körper fast fertig und will dann endlich mit den Ärmeln starten. Den Blaster hatte ich im Rahmen des Frühlingsjäckchen Knit-Along 2017 schon gestrickt. Und wir mir jetzt aufgefallen ist, habe ich dort einen ziemlichen Fehler gemacht. Bei Anschlagen der vorderen Teile habe ich einmal ein ganzes Stück an Wiederholungen vergessen. Uff….das macht ihn gleich nicht mehr zu einem Lieblingsstück.

Wie dem auch sei. Ich mag das Muster sehr gerne. Und gestrickt ist er auch recht zügig. Und davon abgesehen kann man ja nie genug Strickjäckchen haben. Also ist das alles okay.

Seit langem mal wieder verstricke ich Lana Grossa und bin doch sehr zufrieden. Es ist ein schönes Merino und die Farbe ist sehr toll. Und im Gegensatz zu meinen Jäckchen aus doch deutlich dickerer Wolle empfinde ich das Stricken dieser dünner Wolle als angenehm.

Die Wolle rutscht auch sehr gut über meine neuen HiyaHiya Nadeln, die ich wirklich schon sehr ins Herz geschlossen habe. Dieses Drehgelenk ist wirklich unbezahlbar. Die Verwendete Nadelstärke ist 3.5. Auch wenn ich in der letzten Zeit größtenteils an meinem Sinikka Tuch gestrickt habe, bin ich sehr gut mit dem Jäckchen voran gekommen. Ich bin jetzt am Abschluss des Jackenkörpers und kann absehbar mit den Ärmeln anfangen. Hier werde ich mit meinem Sockenwunder stricken. Welches ich nämlich aufgrund eines Versehens auch in Nadelstärke 3.5 habe.

Related Posts

No Comments

Leave a Reply