Warum ich beim MMMay16 gescheitert bin und warum es hier so ruhig ist

 

Leben ist ja bekanntlich das was passiert, während man andere Pläne macht. Und hier ist mal wieder das beste Beispiel dafür.

Ich wollte so viel nähen und mich am MMMay beteiligen, meine tollen selbstgenähten Sachen tragen und neue Kombinationen finden, …. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Und was ist passiert? Eine Eigenbedarfskündigung. Ja die haben wir schon Anfang April bekommen, aber mir war da nicht bewußt wie stressig und anstrengend es werden würde und das mich der Moment ereilt an dem ich auf alles und auch aufs Nähen keinen Bock mehr habe.

Die Vorsätze waren also da und ich hab mir auch vor dem MMMay viele Gedanken gemacht. Und dann ging es los. 1. Mai ein Sonntag, Schlabberlook. Egal. Passt.

Den Mai werde ich schaffen, dachte ich mir. So viele schöne freie Tage. Genügend Zeit zum Nähen und überhaupt. Und genau das hat mir das Genick gebrochen, wie es so schön heißt. Denn meist trage ich gerade an den zu Hause Tagen und dem Wochenende gekaufte Jogging-Chino und Shirt. Also gar nichts mit MeMade.

Und so suchten wir nach Wohnungen und ich nach Outfits. Ich kam auch 1-2 Wochen gut voran und dann brach alles ein. Ich verlor die Lust, weil ich schon wieder das gleiche Outfit trage wollte. All die vielen schöne Outfits, so viele schöne Kombinationen waren beim MMMay zu sehen und mich traf die Erkenntnis, dass ich viel entrümpelt habe und aber nix nachproduziert hatte. Tja und ich war gefrustet.

So verzog ich mich abend um abend aufs Sofa und strickte stattdessen.  Das Nähzimmer war eh im Chaos und ich hatte keine Lust. Das chaos nervt, aber ich kann mich leider nicht zum beseitigen aufraffen.

Und irgendwann Mitte Mai dann der Moment wo ich mich in meiner aktuellen Wohnung so gar nicht mehr wohlgefühlt habe. In Gedanken schon in der neuen Wohnung, die wir durch Glück und eher Zufall bekommen haben. Keine Lust und keine Nerven für irgendwas mit der Maschine und so hab ich die Segel gestrichen.

Stricken und Häkeln ging gerade noch.

Ich glaube ich bin auch ein bisschen an meinen eigenen Ansprüchen gescheitert. Viel neues nähen um es dann stolz präsentieren zu können. Schnitte die bisher gut gepasst haben, nochmal und nochmal perfektionieren und und und. Vielleicht sollte es mir wirklich eine Lehre sein. Mich auch nicht zu sehr mit manch anderen Nähnerds zu vergleichen. Die einfach viel mehr schon im Schrank haben. Nicht so viel zu wollen, sondern etwas strukturierter vorgehen.

Ich war ja schon auf einem guten Weg. Aber ich wollte alles und zwar sofort.

Ich bzw wir ziehen jetzt erstmal um und dann sortiere ich mich und mein Nähbereich neu und zeige euch, dass ich trotz Unlust nicht ganz unproduktiv war. Einiges habe ich angefangen und jetzt wartet es auf Fertigstellung.

Hier sollten jetzt einige Bilder aus meinen aktuellen Projekten folgen. Nunja… was soll ich sagen, Internet ist gerade nicht. Weil es unser Anbieter nicht gebacken bekommt. Der Umzugstermin ist am 11.6. seitdem der Techniker da war um eine entsprechende Dose zu setzen, geht es in der alten Wohnung nicht mehr. Erst ging immerhin Internet in der neuen Wohnung, jetzt auch dort nicht mehr.

Egal…ich hoffe ihr lest meinen mühevoll mit der Hand getippten Text trotzdem

Bis bald…mit hoffentlich neuen Werken und vielen Beiträgen für euch.

PS. Eine Zusammenfassung von meinem MeMadeMay16 Outfits liefere ich dann natürlich auch noch.

 

Weiterlesen

Creadienstag 6.10.2015 // Infiziert vom Virustuch

Jetzt häkelt sie auch noch!

Ja er hat mich gepackt, der Virus vom Virustuch. Und das obwohl ich oft getönt habe, dass ich Häkelmuster ansich nicht so schön finde. Oftmals zu fest und zu viel Stand. Ich mag gern weich und fluffig, gerade bei Tüchern.

Egal, jetzt häkel ich auch. Und ja es ist ein Virus. Das Virustuch ist ganz toll. Das Häkelmuster kostenfrei unter Ravelry oder Woolpedia zu finden.

Verstrickt …. öhm sorry verhäkelt wird Lang Yarns Mille Colori Socks and Lace Luxe. Mit den zarten Glitzerfäden hat sie das gewisse etwas an Glamour. Ob ich letztendlich damit zufrieden sein werde, frage ich mich allerdings schon manchmal. Denn eigentlich bin ich eher ein Fan von glatten und schnörkellosen Garnen. Aber das Glitzer in Verbindung mit dem traumhaften Farbverlauf haben mich sofort angesprochen.

Ursprünglich hatte ich für das Tuch 1 Knäuel geplant. Mittlerweile habe ich jedoch beschlossen, dass es zwei mindestens werden. Das Tuch soll schön groß werden.

Das Virustuch ist auch für Anfänger gut zu häkeln und das Muster ist leicht verständlich. Es gibt sogar auf Woolpedia Videos die genau erklären und zeigen, wie gehäkelt wird. Ich zähle mich ja auch zu den Häkelanfängern und hab das Muster in Kürze intus gehabt.

Ob Häkeln jetzt noch zusätzlich neben dem Stricken öfter passiert, weiß ich noch gar nicht. Es macht Spaß und das Häkelfieber hat mich gepackt. Es kann natürlich auch nur am Virustuch liegen, wer weiß das schon so genau.

Virustuch (2)

Virustuch (3)

Virustuch (4)

Virustuch (1)

Mehr Kreatives findet ihr hier auf Creadienstag.

Weiterlesen