Auf den Nadeln {Januar}

Ein neues Jahr hat begonnen und mit ihm lauter gute Vorsätze und Ideen für das neue Jahr. Für mich auch ein ganz neuer Abschnitt im Leben. Ich geh nämlich wieder arbeiten. Die Zeit mit DIY und Nähen und Stricken wird also unter Umständen etwas knapper bemessen sein. Zumal auch Sport und eventuell endlich der ersehnte Halbmarathon geplant sind, entsprechend ist trainieren angesagt.

Aber erstmal zu den Plänen. In Zukunft möchte ich monatlich festhalten welche Projekte auf der Nadel sind. Als kleiner Anreiz diese auch fertig zu machen. Ich bin da nämlich manchmal etwas schlumprig und fange lieber neues an, anstatt das alte erstmal zu beenden.

Verlinken werde ich dann meinen Bericht mit vielen anderen auf maschenfein.berlin. Ich freu mich drauf.

Es geht los. Auf den Nadeln {Januar}

Mein Plain and Simple Pullover by Veera Välimäki. Mittlerweile liegt er da seit über einem Jahr. Es ist ein Jammer. Erst hatte ich ihn zu groß gestrickt, dann kam der Bauchbewohner dazwischen. Mittlerweile bin ich schon beim Kragen angekommen und er liegt in den letzten Zügen.

DSC04690

DSC04691

Weiterhin habe ich für meinen Papa ein paar Mojo-Socken am Stricken. Socke 1 ist fertig und Socke 2 sieht auch ganz gut aus. Fast fertig. Die zweite Socke ist nämlich so ein Problem bei mir. Ich leide leider am Second Sock Syndrom. Ich bin gespannt ob irgendwer dafür ein Heilmittel findet, ich benötige nämlich auch noch neue warme Socken.

So da wäre noch ein Tubularity von Martina Behm. Verstrickt wird Wollbonbon Merino in der Farbe „Kisses“. Hat sich sehr gut anstricken lassen. Ich hoffe der Winter wird auch entsprechend, dass ich das tolle Teil tragen kann.

DSC04689

Tja was noch?

Achso ja. Eine Wurmmütze und Armstulpen passend zu meinem grauen Plain und Simple Pullover. Weil ich noch so viel Wolle übrig habe.

Oh und ein Virustuch liegt hier auch noch unfertig herum.

DSC04685

Ach herrje, das wird ein harter Strick-Monat. Bin ja mal gespannt ob ich das ansatzweise fertig bekomme. Pullover und Socken sind ein Muss. Und in der Hoffnung auf den Winter die Mütze auch. Und natürlich der Tubularity.

Es wird irgendwie nicht weniger.

Weiterlesen

Drachenfels von Mairlynd gestrickt

Manchmal packt es einen ja einfach so. Man sieht z.B. ein Tuch und will es unbedingt haben. So ging es mir mit dem Drachenfels von Melanie Berg. Wolle war auch schnell gefunden. Bei Lanade habe ich mir herrlichstes Drops Baby Alpaca Silk bestellt.

Ich bin schwer begeistert von dem Tuch. Schön konstruiert. Tolles Muster und eine schöne Größe.

Ich habe pro Farbe je 1.5 Knäul verstrickt und ein fertiges Tuch von 1.80m x 60cm erhalten. Es könnte einen Ticken größer sein, aber es ist vollkommen ausreichend.

Im Vorfeld hatte ich mir wirklich ganz viele fertige Drachenfels angeschaut und irgendwer hat es gesagt „Drachenfels, das fertige Tuch“ und das ist es auch. Der i-Cord-Abschluss gibt dem Tuch einfach das gewisse Etwas. Es macht es rund, fertig, in sich komplett.

Gestrickt war es schnell. Gerade mal zwei Wochen.

Drachenfels1

Drachenfels

Muster: Drachenfels von Melanie Berg über ravelry

Wolle: Drops Baby Alpaca Silk via Lanade

verlinkt: Creadienstag 

Weiterlesen

RUMS 9.10.2014 // Wollmeise Nuvem

Heute beim RUMS etwas Gestricktes von mir.

Ein Projekt um welches ich schon so lange herumgeschlichen bin. Aber irgendwie hab ich mich nicht getraut und ich hab einfach nicht das passende Lace dazu gefunden. Und ich hatte mir in den Kopf gesetzt dafür Wollmeise zu nehmen.

Und irgendwann war es soweit – ich habe von Wollmeise ein Lace in Fritzi Frizzante erstanden. Yeah es konnte losgehen. Der Maschenanschlag war dank des in der Anleitung verlinkten Videos ruckzuck gemacht. Und los ging es.

Der Nuvem ist ein schönes Anfängerprojekt, welches zugegeben ein kleines Mammutprojekt ist. Aber es ist ein absolutes Handtaschenprojekt. Überall ohne Probleme zu stricken, kein kompliziertes Muster. Auch bestens neben dem Tatort strickbar.

Und was soll ich sagen, ich liebe ihn. Einfach nur toll. Schön groß, warm und perfekt. Und ungefähr 1.80m lang und 80cm breit

So jetzt die Bilder. Die Farbe ist sogar gut getroffen, Sonnenschein sei Dank.

nuvem2

Ich zu faul zum Stehen. Wobei, nein eigentlich nur der Versuch auf Höhe der Cam zum kommen. Nuvem ist als Tuch, Jäckchen und was weiß ich zu tragen. Damit ein absoluter Allrounder und auch im Sommer bei kühleren Nächten sehr nützlich.

nuvem3

Und soooo transparent ist er geworden.

nuvem4

Mehr von allem was wir nur für uns gefertigt haben, findet ihr hier beim RUMS

Weiterlesen

Nuvem aus Wollmeise Lace Fritzi Frizzante

Ich bin ja seeehr lange um beides herumgeschlichen. Sowohl um den Nuvem von Martina Behm, als auch um Wollmeise. Letztendlich bin ich über Ravelry an ein Lace in meiner Traumfarbe gekommen. Fritzi Fizzante. Herrliches gedecktes Türkis.

Ich gebe zu der Anschlag hat mich einiges an Nerven gekostet. Ganze 4 Mal musste ich ihn versuchen und bin schier verzweifelt. Eine nette Mitstrickerin via Ravelry hat mir dann das ultimative Video geschickt und auf einmal ist der Knoten geplatzt. Ziemlich schnell nahm der Nuvem an Umfang zu.

Natürlich musste der Nuvem auch mit in den Urlaub. Schließlich ist es ein sehr dankbares Muster, was mein einfach so „nebenher“ stricken kann. Und so saß ich am Strand in meinem Strandkorb und hab fleißig gestrickt. Ganze 140gr sind schon verstrickt.

Nuvem 140gr

So jetzt sitz ich schon wieder am Nuvem, er macht einfach süchtig. Dabei wollte ich eigentlich nähen. Aber meine neue Ayla scheitert im Moment am Reißverschluss, der mir fehlt, wird aber direkt morgen gekauft.

Vielleicht schaff ich noch ein schickes Oberteil oder gar einen Rock. Ach ich will so fleißig sein 😉 und hab so viele Ideen

Weiterlesen

Creadienstag 15.7.2014 // Magrathea, der zweite Versuch

Willkommen zum Creadienstag. Bei mir hat mit einem Mal wieder die Lust am Stricken eingesetzt.

Tja und irgendwie bin ich auf Tücher aus. Nachdem ich mit mit Strickmustern von Martina Behm eingedeckt habe, konnte es los gehen. Eingezogen sind „Nuvem“, „Matchmaker“ und „Tubularity“. Und ich werde alle davon stricken – versprochen.

Heute bzw zum Halbfinale Deutschland – Brasilien hab ich mit „Magrathea“ angefangen. Ein sehr schönes Tuch, welches ich schon letztes Jahr versucht hatte. Klick – Da bin ich irgendwie an der zweiten Kante gescheitert. Letztendlich hatte ich es aufgetrennt und die tolle Wolle im einem Loop verstrickt.

Dieses Mal werde ich mich aber nicht unterkriegen lassen. Dieses Mal wird die Magrathea beendet. Beim ersten Versuch habe ich Lana Grosse Lace Garn verwendet, irgendwie war mir das zu lasch und fladerig.

Meine Magrathea stricke ich jetzt aus Lana Grossa Meilenweit Merino. Ich find es ganz toll. Ein Grau-rosa Garn.

MagratheaIch werde mal schauen wie groß ich das Tuch mache. Habe ja 150g der Wolle.

Alles in Allem muss ich sagen, dass das Tuch mir dieses Mal viel leichter von der Hand geht. Das Muster ist irgendwie verständiger und ich muss weniger drüber nachdenken. Ich bin mir nicht sicher ob es daran liegt dass ich es schon einmal gestrickt habe, aber es spielt sicherlich mit eine Rolle.

Mehr Kreatives findet ihr wie jeden Dienstag – beim Creadienstag 

Weiterlesen