Tuesday, October 16, 2018
Nähen

Nähnerdklassenfahrt, die Dritte – AnNÄHerung_Süd in Würzburg

Bereits zum dritten Mal durfte ich bei der AnNÄHerung_Süd dabei sein. Mein jährliches Nähhighlight. Ein Wochenende voller Inspiration, super Gesprächen, viel Lachen und noch mehr Nähen. Und mit Abstand die tollste Klassenfahrt die es gibt.

Für mich die Gelegenheit hinter einander weg zu nähen. Mich auch an größere Projekte zu wagen und meinen Nähhorizont zu erweitern. Neue Schnitte zu bestaunen und evtl auch anzuprobieren und schlichtweg Zeit für mich, meinen Leidenschaft Nähen und neue Pläne.

Ich muss sagen, ich freue mich wirklich ein Jahr auf dieses Wochenende und geniesse es wirklich sehr bewußt. Zwar habe ich unter dem Jahr auch Zeiten in denen ich mehr oder weniger intensiv zum Nähen komme, aber nicht so am Stück. Was ich sonst in Wochen oder Monaten schaffe, nähe ich an einem Wochenende. Und das befriedigt mich wirklich.

Zurück zu diesem Jahr. Die Woche vor der AnNÄHerung_Süd war sehr stressig und so blieb mir eigentlich nur Donnerstag um alles möglich vorzubereiten, zuzuschneidern und das Auto zu packen. Freitag Mittag bin ich dann los.

Wie immer herzliches Hallo und Umarmungen. Bekannte und neue Gesichter (die Jugendherberge Würzburg war definitiv in neuem Gesicht) und alle voller freudiger Erwartung. Und nach einer Vorstellungsrunde ging es auch schon los.

Meine Ziele dieses Jahr waren überschaubar. Ich wollte aus der September-Burda 2018 das Kleid 107B nähen. Aus einem gut abgelagerten Probestoff und mit viel Glück aus einem Hahnentritt-Romanit. Weiterhin wollte ich 1 Schnieke Wiebke von echtknorke nähen. Und sollte noch Zeit und Muse sein, dann 1 FrauNora von hedinäht und eventuell noch 1 FrauFannie von Studio Schnittreif nähen. Zumindest hatte ich für alle Projekte Stoff und Co eingepackt.

Gestartet bin ich mit der Schnieken Wiebke von echtknorke. Nachdem ich auf Rückfrage erfahren habe, dass der Schnitt offenbar für kleinere Frauen ausgelegt war, war ich mir nicht so sicher ob es so toll gewesen ist, den Schnitt zu kürzen. Egal länger machen ging nicht also direkt losgelegt und in einem Rutsch genäht. (Bericht zum Blazer folgt).

Direkt Freitag konnte ich noch mit dem Kleid anfangen und das hat mich Nerven gekostet. Es gibt wahrlich schöne Raglankonstruktionen und dann hat das Kleid so schön es auch ist die blödeste von allen. Mit Abnähern, dazu war mein Stoff zu steif.

Bis in die Nacht habe ich dann mit den Handsäumen verbracht und davor noch eine FrauNora und 1 FrauFanny genäht.

Tja und Sonntag habe ich dann noch 1 FrauNora geschafft.

Kurz ich war mehr als im Nähflow und habe das Wochenende so gut wie möglich genutzt.

Es tat einfach so gut.

Und als Beweis, meine Ausbeute. Dieses Jahr ist auch alles fertig geworden. Keine unfertigen Säume und co. Okay, das blaue FrauNora muss noch unter die Cover, passiert aber heute noch.

Und ich habe von der wunderbaren Chrissy ein wunderwunderschönes Frau Kirsche Kleid bekommen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr hat sich die Jugendherberge Würzburg doch deutlich verändert gezeigt. Viel bunt, viel Kontraste, leider doch etwas weniger Freundlichkeit.

Davon abgesehen war es ein rundum gelungenes Wochenende.

Vielen Dank an Alexandra von mamamachtsachen für die wie immer wundervolle Organisation. Ic hoffe du bleibst uns mit deinem Tatendrang und deiner Gabe für die tollen Sachen noch lange erhalten. Es hat mich sehr gefreut dich wieder zu sehen. Und natürlich auch die Anderen wieder zu sehen. DANKE für das schöne Wochenende. Es war wie immer ein Hochgenuss. Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr.

 

Related Posts

No Comments

Leave a Reply