Wednesday, December 19, 2018
Motto Thread Mützen Nähen Oberteile

Noch eine FrauFannie und eine neue Mütze

Ach ja… ich kann jeden verstehen, der jetzt sagt “Kann die auch noch etwas anderes Nähen außer FrauFannie?”

Kann ich, mache ich auch, aber heute hab ich halt FrauFannie an. Genäht schon vor einigen Wochen oder gar Monaten und seitdem zu meiner Lieblingsversion aufgestiegen. Was auch am Stoff liegt. Wunderschöner Sommersweat den ich mal beim Stoffbüro erstanden habe. Und ich ärgere mich heute noch darüber, dass ich nicht mindestens 100m von dem Stoff gekauft habe, der ist nämlich einfach perfekt und perfekt und perfekt. Den gab es in so vielen anderen Varianten und Farben. Ich hätte mehr kaufen sollen.

Okay, zurück zum Kleid. Ich habe es euch schon auf Instagram gezeigt und was soll ich sagen. So sah es nicht immer aus. Am Anfang sah es nämlich so aus

Diese Mitte hat mich wirklich wahnsinnig gemacht und ich hab mir geschworen nie wieder Streifen. Längs ginge ja noch, aber quer – nein Danke. Aber das ich ja solche Sachen einfach so daher sage, habe ich ja schon bewiesen. Die FrauFannie Nr. wieviel ist nämlich nach dieser Version entstanden. Und die hat was? Richtig Streifen.

Also habe ich das Kleid erstmal weggehangen und ein paar Tage später habe ich bissli getüftet, gesteckt, probiert und geheftet. Und irgendwann sah dann das Kleid so aus wie es jetzt ist und wie ich es sehr liebe. Und seit Mitte September wurde es viele viele male getragen. Gerade jetzt bei so kühleren Temperaturen ist es einfach nur toll.

Okay… die Bilder habe ich natürlich gestern gemacht. Bei lässigen 3 Grad und Nieselregen. Aber ich hatte mir natürlich in den Kopf gesetzt, dass Bilder draußen natürlich toller sind. Und da es schon recht spät war, bin ich heim, hab das Fotoequipment ausgepackt und losgelegt.

Und es war lausig.  Und ich hatte noch meine Mütze und mein Dotted Rays um den Hals. Schließlich war ich jetzt knapp 3 Wochen mit so einem Scharlach daheim und das war irgendwie nicht so spaßig. Safety first und so

Just in dem Moment wo ich da so vor der Kamera rumhopse, kommen Mann und Kind heim und starren mich an als wäre ich vom Mars, oder besser gesagt von der Venus. Was ich in der Kälte machen würde. Ich schaue sie an als wären sie vom Mars, wonach sieht es aus?

Okay, in Anbetracht der Tatsache das es wirklich lausig war, bin ich dann rein und hab das ganze Zeug samt Softbox im Wohnzimmer aufgebaut und dort Fotos gemacht.

Das sah dann so aus:

Also habe ich noch gefühlt 300 Fotos gemacht, zwischendrin das Kind samt Spielzeug fotografiert und natürlich nicht gerafft, dass ich die Mütze noch auf dem Kopp habe. Aber von der wollte ich ja auch ein Foto machen.

 

So. Nun habe ich euch ganz viel drum herum erzählt und eigentlich nichts weiter über das Kleid. Ich bin ehrlich, im Grunde gibt es nach diesen ganzen Versionen von FrauFannie, die bei mir im Schrank hängen nicht mehr viel zu sagen. Änderungen nehmen ich nicht mehr vor. Mittlerweile habe ich den Schnitt so angepasst, dass er für mich ideal ist.

FrauFannie ist wirklich der Schnitt geworden, den ich nähe, wenn ich schnelle Erfolge brauche.

Sicher es ist ein Sweatkleid und richtig business ist es nicht, aber ich fühle mich mit dem Kleid in jeder Situation gut angezogen. Mal abgesehen davon, dass diese Version von den Farben her eh meins ist.

Achso jetzt hätte ich es fast vergessen. Ein Detailbild von meiner Mütze wollte ich ja auch noch zeigen. Teardrops von Feinmotorik. Ganz große Liebe. Ich stricke gerade eine zweite Version. Wieder mit Perlen und wieder aus Cashmerino von FeatherFin Yarns.

Hier trage ich sie mit langem Bündchen. Mit umgeschlagenen Bündchen habt ihr sie gestern schon auf Instagram gesehen.

In diesem Sinne, kommt gut durch den Mittwoch.

Related Posts

1 Comment

  • Reply
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    Dezember 1, 2018 at 7:03 pm

    HEYYYYY i finds richtig schicki,,,
    steht da ah sehr guat
    und des MÜTZAL…PERFEKT….freu…freu

    wünsch da no an feinen ABEND
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

  • Leave a Reply