Sunday, December 8, 2019
Stricken Stricken/Häkeln

Caress my Soul von Mairlynd

Meine Mama bekommt jedes Jahr zum Geburtstag von mir eine neue Tasche geschenkt. Auch im letzten Jahr. Und wie immer streichelt sie bei der Gelegenheit über meine Tücher und meint: “Sowas könnte mir ja auch gefallen” Gibt es schönere Winke mit dem Zaunspfahl?

Das ganze ist so schon im November 2018 passiert. Also schon eine Weile her.

Ich wollte also meiner Mama zu Weihnachten ein Tuch schenken. Das wäre nach dem Geburtstag die nächste Gelegenheit gewesen. Was zu einfach klingt war dann doch nicht einfach. Denn erst konnte ich mich ewig nicht für ein Tuch entscheiden, dann hing es an der Wolle. Der erste Gedanke war, dass ich ihr das rosap Tuch Nr.2 stricke in Gold, aber ihr wisst ja, dass ist dann ein Tuch für mich geworden.

Und dann bin ich auf Caress My Soul von Melanie Berg gestoßen. Gestrickt aus Wollmeise Blend. Das Tuch stand eh auf meiner To-Knit-List und die Wolle wollte ich auch schon immer mal testen. Zack zwei Fliegen mit einer Klappe. Entschieden habe ich mich für einen herrlichen Nougat-Ton, Wollmeise Blend Gianduia.

Die Wolle ist ein wunderbarer Traum. Wow unglaublich weich und weich und … einfach schön.

Das Tuch hat eine halbrunde Form und wird von der Mitte aus gestrickt. Es besteht aus zwei Musterteilen. Einem Abschnitt krausrechts gefolgt von einem Musterteil. Kurz habe ich überlegt das ganze Projekt noch zu kippen. Irgendwie hatte ich doch Angst, dass das Muster zu anspruchsvoll ist, sieht es doch sehr toll aus.

Egal, einfach loslegen – was ja bekanntlich beim Stricken meine Devise ist.

Der krausrechte Teil ist kein Problem. Das geht auch ganz zügig voran. Allerdings werden die Reihen auch immer länger und länger. Und ziehen sich schlussendlich sehr hin. Und darin liegt meiner Meinung nach auch die Schwierigkeit im Tuch. Der Musterteil setzt ein, wenn die Reihen schon unerträglich lang sind und auch wenn das Muster übersichtlich ist, ist es mühsam bei so langen Reihen. Zumindest für jemanden wie mich, der grundsätzlich Reihen immer zuende strickt um dann konsequent alles abzuhaken.

Der erste Teil des Musters lief noch flott von der Hand. Dann musste nochmal ein Teil des Musters wiederholt werden und daran hing die schnelle Fertigstellung am Ende etwas. Ich hatte schlicht und ergreifend keine Lust mehr.

Fertig geworden ist das Tuch dann am ende dennoch. Das Abketten hat gefühlt ein Leben gedauert.

Aber das Tuch ist alle Mühe wert. Wunderschön. Weich und anschmiegsam. Sehr lang und nicht ganz so tief. Die Wolle sehr angenehm zu tragen. Perfekt

Related Posts

No Comments

Leave a Reply