Friday, December 13, 2019
Nähen Oberteile Stoffabbau UWYH

#NORDSÜDHUDIE auch für mich

Es war mal wieder soweit. Aenniesew, kreamino und pruella haben zu einem Sew Along aufgerufen. Dem NORDSÜDHUDIE. Genäht werden sollte der Hudie von Pruella.

Ansich bin ich ja nicht so der Hudieträger, aber irgendwie erschien es mir die richtige Motivation endlich wieder mit dem Nähen anzufangen. In letzter Zeit habe ich nämlich fast ausschließlich Dekoratives genäht und nichts was ich anziehen könnte. Und mein daheim-Pullover hatte den Geist aufgegeben, da kam ein neuer Hudie gerade recht.

Tja und dann fingen die Probleme an. Nämlich wie immer bei der Stoffwahl. Ich habe ja ein selbstauferlegtes Kaufverbot und von daher musste ich etwas suchen und überlegen. Denn im Grunde haben die Stoffe die noch im Lager liegen auch schon ihre Bestimmung. Aber ich muss ehrlicherweise gestehen, das heißt nicht, dass ich sie auch so nähen werde. Und während ich feststellte, dass ich für den Hudie im Grunde wenig Möglichkeiten hatte, weil nicht genügend Stoff, habe ich beschlossen, die Bestimmungen zu streichen und einfach zu nähen worauf ich Lust hatte. So wird der Stoff wenigstens abgebaut.

Für den Hudie habe ich dann den übrigen Swafing-French Terry gewählt, den ich letztes Jahr bei Eva von Kleiner Stern in Heidenheim gekauft habe. Eigentlich wollte ich draus eine Schnieke Wiebke von Echt Knorke machen, aber nach meiner ersten Version hadere ich bissli mit dem Schnitt.

Egal, für den Hudie reichte der Stoff. Als Kapuzenfutter dient Baumwolljersey in dunkelblau. Ich habe erste überlegt die Rückseite des Oberstoffes zu wählen, aber das war mir dann zu dick.

Genäht ist der Hudie eigentlich recht schnell. Ich habe meine Maße mit der Tabelle verglichen und mich für Größe 42 entschieden. Eine Größe kleiner hätte es wohl auch getan. Die erste Anprobe zeigte nämlich, dass mir persönlich der Hudie viel zu weit war. Wenn ich schon etwas lässigeres trage, dann soll es nicht wie Sack an mir hängen. Entsprechend habe ich die Weite natürlich noch angepasst.

Bis auf die Taschen und das entsprechende Seitenteil gibt es bei dem Hudie keine weiteren Schwierigkeiten. Und selbst dafür gibt es ein tolles Video. Also alles gut und uneingeschränkt zu empfehlen auch für Anfänger. Geändert habe ich bis auf die nachträgliche Anpassung der Weite nix.

Die letzte Schwierigkeit bildete das Bündchen. Da hatte ich zwei Versionen zur Wahl und mich schlussendlich für die Variante mit dem Curry entschieden. Sozusagen als Farbtupfer.

Mein Mann findet den Hudie übrigens toll, ich fremdel noch etwas. Ist es doch ein deutlicher Unterschied zu den Teilen, die ich sonst trage. Und damit das ungewohnte Styling komplett ist, trage ich gar noch eine Jeans. Und bis ich mir genug Mut aufgebaut habe, die selber zu nähen, werden die auch weiterhin gekauft.

Stoff: French Terry von Swafing
Bündchen: Albstoffe
Schnitt: Hoodie Hudie von Pruella

Hashtag: #Stoffabbau #hoodiehudie #pruella #nordsüdhudie #nähen #sewing

Related Posts

No Comments

Leave a Reply