Friday, December 4, 2020
Accessoires Nähen

[Werbung] Rucksack Arc von Machwerk

Gleich vorneweg, der Schnitt wurde mir im Rahmen eines Probenähens zur Verfügung gestellt.

Zu diesem wundervollen Probenähen bin ich durch Zufall gekommen. Martina von Machwerk hatte auf Instagram eine Story ihres Rucksackes gezeigt und ich habe voller Begeisterung geantwortet. Mega toller Schnitt, schlicht und doch besonders. Und dann hat mich Martina gefragt ob ich nicht Lust hätte, den Schnitt zu testen und natürlich wollte ich 🙂 Weil für Martina testen einfach toll ist. Und mal ganz davon abgesehen, dass ich zufällig auch auf der Suche nach einem tollen Rucksackschnitt für mich war.

Okay. Davon wie der Rucksack am Ende aussehen soll, hatte ich eine klare Vorstellung. Er sollte schlicht sein. Und Businesslike. Da bleiben nicht so viele Möglichkeiten. Schwarzes Leder ist irgendwie immer gesetzt bei mir. Und für mein Empfinden passt dann am Besten Grau. Jetzt musste ich nur noch passenden grauen Stoff finden. Das war nicht so leicht. Ich habe mich mit der Wahl eines passenden Stoffes sehr schwer getan. Aber irgendwann habe ich mich für Softshell in tollem Anthrazit entschieden. Passt super. Zumindest war ich da noch der Ansicht.

Der Schnitt vom Rucksack ist sehr schlicht, aber irgendwie sehr besonders. Ich habe Taschen noch nie so genäht. Rucksäcke gleich dreimal nicht. Am Ende habt ihr 2 Wendeöffnungen und ein mega schönen Rucksack. Durch das verwendete Style Vile ist er auch schön standfest.

Der Rucksack ist 32cm x 42cm x 13cm groß. Im Hauptfach befindet sich ein gut gepolstertes Fach für den Laptop. Die Fronttasche ist recht klein und übersichtlich. Perfekt für mich, Schlüssel und Kleinkram passen super rein. Da geht wenigstens nichts verloren. Hehe.

Der Schnitt ist so schlicht, dass er schon wieder sehr besonders ist. Beim Testnähen sind so schöne Exemplare aus den unterschiedlichsten Materialien entstanden, dass habe ich selten bei einem Schnitt gesehen. Dabei aber ein Hinweis, je dicker das Material ist, desto mehr Kraft sollte eure Maschine schon haben. Die wird gut was zu tun haben.

Meinem Arc habe ich eine Paspel spendiert, was ich bei diesem reduziertem Design sehr hübsch finde. Natürlich funktioniert der Rucksack auch ohne.

Nähen lässt sich Arc super. Anders als andere Rucksäcke. Er wird zweimal gewendet. Das finde ich sehr interessant. Anfangs habe ich auch überlegt warum. Aber die Konstruktion lässt nichts anderes zu. Wobei ich auch zugeben muss, dass das Nähen schon einer Herausforderung war. Ganz so einfach ist es nicht.

Ihr kennt mich, meiner Meinung nach kann jeder Näher jedes Projekt schaffen. Hier muss ich tatsächlich zugeben, dass ihr schon etwas Übungen haben solltet. Das liegt an der Art wie der Rucksack genäht wird. Ihr müsst ziemlich genau nähen. Und dann und wann ist es auch unter der Maschine knapp geworden. Solltet ihr aber Glück haben und vielleicht bei Martina im Kurs sein, dann nur Mut. Ihr werdet definitiv belohnt.

Meinen Arc habe ich wie gesagt aus Softshell und Leder genäht. Die Farben passen sehr gut zusammen, sind zurückhaltend ohne langweilig zu wirken. Der glänzende Reißverschluss gibt dem Rucksack etwas Glamour. Für das Innenfutter habe ich einen dezenten Stoff genommen. Material kann ich euch gar nicht sagen. Irgendein Dekostoff, der sich eigenartig beschichtet anfühlt. Franst ganz furchtbar aus.

Meine Stoffwahl kann ich also nur bedingt empfehlen. Was zum Großteil daran liegt, dass sich der Softshell im Grunde nicht bügeln lässt. Material welches Ordentlich gedampft werden könnte, tut sich vermutlich etwas leichter. Dafür sind die Dreckfüße vom Sohn recht schnell wieder beseitigt. Jedes Material hat also auch seine Vorteile.

Was ich noch anmerken möchte. Abhängig vom Material solltet ihr die passende Nadel wählen. Ich habe bei meiner Stoffwahl mit den Super Universal Nadel super Erfahrungen gemacht. Die sind besonders beschichtet. Gekauft allerdings nur durch Zufall.

Mein Rucksack ARC ist Teil der Serie ARC. Martina hat auf ihrem Blog alle 3 Teile vorgestellt – Klick – ich finde alle ganz toll und bin sehr beeindruckt welche Möglichkeiten die Schnitte bieten.

Ihr habt die Möglichkeit das komplette Set als ebook zu kaufen oder die Einzelschnitte. Am Besten schaut ihr euch die Designbeispiele an. So langsam sind auch die ersten “Freiläufer” im Umlauf und auf Instagram zu bewundern.

Ich bin im Grunde ja eine Taschenträgerin und nicht so das Rucksack-Mädchen. Aber seit Fertigstellung begleitet mich Arc auf vielen Wegen. Er sitzt auch super auf dem Rücken und ist auch für mich als kleine Person nicht zu lang. Das finde ich nämlich bei vielen Schnitten schwierig.

So und jetzt kommt die Bilderflut. Arc in allen Lebenslagen, okay in vielen.

Auf Reisen war er auch schon mit. Super Teil. Da passt viel Wolle rein 😉

Übrigens bin ich hier in Erbach im Odenwald und besuche die liebe Irene. Mensch das war ein tolles Wochenende. Wie eine Mini-AnNÄHerung_Süd.

Related Posts

2 Comments

  • Reply
    Irene
    1. Oktober 2020 at 6:47 AM

    Das mit dem tollen Wochenende kann ich nur bestätigen! Ich habe jede Minute genossen!

    Dabei konnte ich mir den Rucksack aus der Nähe ansehen und bin sehr beeindruckt! Der schlichte und doch besondere Schnitt gefällt mir ausgesprochen gut, die Stoffwahl und Verarbeitung von Dana ist perfekt! Softshell, Leder, Paspel und Reißverschluss passen einfach perfekt zusammen und geben dem Rucksack eine zurückhaltende und doch besondere Optik. Auch die Größe und Aufteilung der Fächer erscheint mir für den Alltag optimal. Obwohl ich im Alltag überhaupt kein Rucksackträger bin, habe ich Lust bekommen, den zu nähen.

    Herzliche Grüße Irene

    • Reply
      cutiecakeswelt
      1. Oktober 2020 at 9:46 PM

      Danke es ist wirklich ein sehr toller Rucksack. Ich bin sehr zufrieden.

      Und das Wochenende wiederholen wir definitiv.
      Liebe Grüße Dana

    Leave a Reply