Saturday, October 24, 2020
Jeans Motto Thread Nähen Oberteile

Weg vom Stretch – Morgan Jeans von Closetcorepatterns

Anfang des Jahres war es für mich noch vollkommen unvorstellbar, dass ich irgendwann mal Jeans nähen würde und jetzt bin ich schon bei 4 Jeans, die ich für mich genäht habe und ich habe noch nicht genug.

Heute zeige ich euch meine 3. genähte Jeans. Nachdem ich zwei Jeans aus Stretch genäht habe und mich immer über den Stoff geärgert habe, habe ich mich dann doch noch an Jeans ohne Stretch gewagt. Auch wenn ich jede Kaufjeans ohne Stretch verflucht habe und keine bei mir eingezogen ist.

Als Schnittmuster für meinen ersten Versuch habe ich mir die Morgan Jeans geschnappt. Eine Boyfriend Jeans mit mittlerer Leibhöhe. So steht es in der Anleitung. Den Jeansstoff hatte ich von Stoff und Stil. So ein richtiges typisches Arbeiter-Jeans-Blau. Wieder erwarten fasst es sich gut an und für einen Versuch ist es okay. Nicht wirklich zu fest, aber griffig.

Gewählt habe ich entsprechend der Maßtabelle Größe 14.  Also wie die Ginger Jeans.

Genäht habe ich wieder ohne Änderungen. Direkt so wie sie aus dem Umschlag – okay oder aus dem Plott – gekommen ist.

Ich war mir so ein bisschen unsicher wegen der Knöpfe zu schließen, aber ich wollte sie so ganz typisch und habe auch gut Nieten verteilt. Überall wo der Stoff später recht strapaziert wird.

Die Morgan ist meine 3. Jeans und ich habe festgestellt, dass alle Änderungen – wenn welche zu machen sind – an den Beinnähten oder oben gemacht werden. Und deshalb nähe ich die Front jetzt immer direkt fertig und freue mich an den ersten schönen Topstitch Nähten. Dann hefte ich den Yoke an das Hinterbein. Hefte Innenbein, Außenbein und nähe dann den Bund an. Und dann wird zum ersten Mal getestet. Bei meiner Morgan kam dann ein bisschen das erwachen. Am Po und oben saß sie sie für mich super, aber die Beine waren mir doch arg zweit und irgendwie sackig, also habe ich innen und außen noch knapp 0,7cm weggenommen und nochmal anprobiert. Viel besser. Zwar nimmer noch boyfriend aber nicht mehr so sackig.

Wenn ich soweit bin, dann atme ich meist bissli durch und meist liegt die Jeans dann auch erstmal ein paar Tage so herum. Natürlich auch diesmal. Aber ich hatte das Glück auf ein wunderschönes Wochenende bei Irene im Odenwald eingeladen gewesen zu sein. Das Wochenende von Morgan quasi.

Dort hatte ich die Gelegenheit die Morgan endlich fertig zu nähen und auch mit allerlei Schnickschnack wie Nieten und der Knöpfe zu versehen. Denn sie sollte wirklich so eine klassische Arbeiterhose werden.

Aber ich muss zugeben, ich war da noch nicht wirklich sicher ob ich Jeans ohne Stretch toll finde. Das ist schon ein vollkommen anderes Tragegefühl. Und ich bin ehrlich, ich habe zig Kaufjeans ohne Stretch probiert und sie alle zurückgehen lassen.

Dass ich schlussendlich beim Nähen doch die Morgan probiert habe, liegt daran, dass ich einfach die Hoffnung hatte, Jeans ohne Stretch ist leichter in einer akzeptablen Qualität zu finden. Der Stoff war nicht so teuer, also alles gut für einen Test.

Morgan sollte ja eine Midrise haben. Hm…. weiß nicht so richtig, sie sitzt ähnlich hoch wie die Ginger. Also entweder ist bei der Ginger was komisch oder bei der Morgan. Laut Beschreibung dürften sie nämlich nicht die gleiche Leibhöhe haben. Wie dem auch sei, ich mag sie beide.

Bei Irene hatte ich also die Zeit meine Morgan fertig zu nähen. Und ich habe mich so an den tollen Nähten erfreut. Auch wenn der Bund auf der Innenseite nicht ganz so schön geraten ist. Aber sei es drum, ein paar Handstiche und auch das hält.

Die Taschen bringe ich immer zum Schluss an. Ganz so wie es Heather Lou in ihrer Online Class empfiehlt. Ich hefte die nämlich auf die fertige Hose, damit ich sehe ob sie auch was für mich tun. Das anschließende Annähen ist dann zwar bissli fummelig, aber dafür weiß ich, dass die Taschen gut sitzen.

Bei meiner Morgan habe ich lange überlegt wie ich die Taschen verziere. Heather Lou hat so ein eBook mit verschiedenen Potaschendesigns. Ich hatte das so im Kopf und konnte mich an einen Kringel erinnern. Und genau den wollte ich haben. Aber auf die Schnelle hatte ich das eBook nicht gefunden. Also einfach frei Nase genäht. Und nach der ersten Tasche beschlossen dass das auch ausreichen muss. Die zweite Potasche genauso hinzubekommen, erschien mir nicht so erfolgversprechend. Also blieb es bei einer Seite. So im Nachhinein finde ich das auch mega schön. Macht etwas her.

Auf Instagram habe ich die Aktion #fiveforfall gefunden. 5 Kleidungsstücke für den Herbst. Voila Teil 1 wäre mit meiner Morgan Jeans schon abgehakt. Und ich bin sehr zufrieden.

Wie sich jetzt so einen Jeans ohne Stretch trägt? Super. Sie sitzt am Po und so knackig, die Beine sind locker. Ich mag den Look, ganz anders als meine Skinny. Und ich finde sie gar nicht so unbequem. Im Gegenteil. Ich mag die voll gerne.

Heute kombiniere ich zur Morgan ein Kaufshirt und meinen Sweatblazer von echtKnorke, die Schnieke Wiebke. Genau richtig. Dazu gegen den Wind ein riesiges Hinata-Tuch.

Und bevor ich euch jetzt noch mit Bilder fluten, verlinke ich mich schnell noch beim MeMadeMittwoch.

Related Posts

21 Comments

  • Reply
    Bettina
    7. Oktober 2020 at 5:13 PM

    So eine schöne Morgan! Ich habe auch noch vor, den Schnitt dieses Jahr zu nähen. Deine Beschreibung macht mir wieder richtig Lust drauf. Sie sieht einfach sehr professionell aus! Aus meiner Ginger bin ich Lockdownbedingt über den Sommer rausgewachsen, also wäre eine neue Jeans gar nicht schlecht, bevor es wieder kalt wird 😉
    LG, Bettina

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:24 AM

      Hallo Bettina, einen neue Jeans geht immer 🙂 Und die Morgan kann ich echt empfehlen. Besonders weil ich der Meinung bin, dass sich brauchbarer Jeans ohne Stretch deutlich besser beschaffen lässt. Eine Ginger wird hier aber auch noch einziehen. VG Dana

  • Reply
    Irene
    7. Oktober 2020 at 5:51 PM

    Es freut mich, dass die Jeans sich auch beim Tragen gut anfühlt. Das weiß man halt immer erst ganz am Ende. Sie sitzt klasse und sieht echt cool aus! Die Farbe stört mich jetzt überhaupt nicht mehr. Und der Kringel auf der Tasche ist das i-Tüpfelchen!

    Herzliche Grüße Irene

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:26 AM

      Hallo Irene, jap, sehr cooles Tragegefühl. Anfangs etwas ungewohnt, aber geht prima. Das i-Tüpfelchen ist echt der Kringel, das finde ich auch 🙂 VG Dana

  • Reply
    kuestensocke
    7. Oktober 2020 at 6:56 PM

    Wow, wundervoll ist die Jeans die gefällt mir von den gezeigten Exemplaren bisher am besten! Die Weite an den Beinen schaut bequem aus und der gute Sitz um Hüfte und Taillie macht eine tolle Figur! Alle Daumen hoch! Ich persönlich bevorzuge immer Stoffe ohne Elastan, vor allem bei Hosen weiss man sonst nie wie das fertige Teil nach den ersten Tragerunden ausschaut. LG Kuestensocke

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:27 AM

      Vielen Dank 🙂 Die Beinweite ist tatsächlich sehr bequem, schon fast locker. An Po und Hüfte sitzt sie recht straff ohne einzuschneiden. Ich bin selber erstaunt darüber. Und ja bei Elastan weiß man immer irgendwie nicht wie es rauskommt und brauchbare Meterware ist auch noch Mangel. LG Dana

  • Reply
    Barbara
    7. Oktober 2020 at 7:18 PM

    Ich finde Deine Morgan absolut toll, die sieht aus, als ob sie das Potential zu einer Lieblingsjeans hat! Ich habe sowohl Ginger als auch Morgan genäht, und ich liebe die Morgan eigentlich auch mehr. Bei Stretchjeans ist das immer so eine Sache, frisch gewaschen passen sie ganz gut, aber nach einigen Tagen sind sie zu weit und brauchen einen Gürtel. Vor kurzem hatte ich mir die Dawnjeans von Megan Nielsen genäht, aus einem relativ dicken Jeansstoff, high-waist und ohne Stretch- und auch die trage ich sehr gerne!
    LG Barbara

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:29 AM

      Hallo Barbara, vielen Dank. Definitiv mit viel Potential zur Lieblingsjeans, auch weil es mal eine komplett andere Silhouette für mich ist. Lustig, ich nähe auch gerade eine Dawn aus sehr festen Stoff und bin sehr angetan. Bund fehlt noch, dann ist die auch fertig. 🙂 Viele Grüße Dana

  • Reply
    Elke
    7. Oktober 2020 at 8:10 PM

    Eine sehr coole Jeans. Schön dass du so ein Erfolgserlebnis hattest. Ich trage ja derzeit auch wahnsinnig viele Hosen aber irgendwie trau ich mich da ans Nähen immer nicht ran. Vielleicht sollte ich es auch endlich mal wagen.
    Viele Grüße Elke

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:30 AM

      Hallo Elke, nur Mut, das ist gar nicht so schwer. Ich liebe es so eine Jeans entstehen zu sehen. Ich muss zugeben, das befriedigt mich fast mehr als alle anderen Stücke zu nähen. VG Dana

  • Reply
    Sandra
    7. Oktober 2020 at 8:45 PM

    Megageile Jeans und so super und detailverliebt verarbeitet. Ich hätte auch nicht geglaubt, dass sich selbstgenähte Jeans ohne Elasthananteil so toll tragen.

    Du schaust super aus und die Hose sieht klasse aus.

    LG
    Sandra

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:32 AM

      Hallo Sandra, vielen Dank. Ja nech, mit den Nieten und so hab ich mich wirklich ausgetobt. Das hat für mich auch so bisschen die Arbeit ausgemacht. Hat dann noch mehr etwas von “richtige Jeans”. VG Dana

  • Reply
    Naehkatze Carola
    7. Oktober 2020 at 9:11 PM

    Ein schickes stimmiges Outfit. Ich glaube, ich kenne dich tatsächlich eher mit Kleidern.

    LG Carola

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:32 AM

      Hallo Carola, stimmt, ich war in den letzten Jahren oft im Kleid unterwegs. Keine Sorge, die nähe und trage ich auch noch. VG Dana

  • Reply
    garnkistlein
    8. Oktober 2020 at 11:08 AM

    Da bekomme ich ja gleich Lust auf eine neue Jeans. Deine sieht super aus und das ohne Stretch. Da würde mich wirklich interessieren, wie Du Dich längerfristig damit wohlfühlst und wie sich der Stoff durchs Tragen verändert. Ich habe mich auch schon durch mehrere Schnitte und Stoffe durchprobiert und gebe die Hoffnung noch nicht auf. obwohl ich letztens doch aus akutem Mangel eine Jeans gekauft habe. Immerhin in einem örtlichen Laden. In der Tat ärgert mich auch die Stoffqualität der angebotenen Meterwaren. Da müsste man mal eine gescheite Quelle kennen, denn mal ehrlich, die meisten Kaufhosen haben oft nicht mehr Extras, das bekommt man locker selbst hin (Nähte, Nieten etc.).
    LG vom Garnkistlein

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. Oktober 2020 at 11:35 AM

      Hallo 🙂 Danke schön. Gestern war die Jeans ja den ganzen Tag unterwegs. Der Sitz ist weiterhin gut. An Po und Hüfte hat sich nichts wirklich verändert. Bund trage ich mit gürtel, weil nicht ganz so Highwaist. Die Beinweite ist sehr bequem. Ich gebe dir Recht, die angebotenen Meterwaren für Jeans halten sich stark in Grenzen. Ich habe bei Stoffkontor was gefunden, aber 39 Euro pro Meter hält mich etwas davon ab. Meterware ohne Stretch ist noch deutlich einfacher zu finden. Ich hoffe es ändert sich und mehr brauchbare Meterware kommt auf den Markt. VG Dana

  • Reply
    Mema
    8. Oktober 2020 at 2:10 PM

    Toll. Danke für deine Geschichte.
    Gruß Mema

  • Reply
    Sarah
    8. Oktober 2020 at 8:43 PM

    Sau cool und perfekt genäht, mit dem Blazer und dem Schaal ein Outfit auf das du sicher zurecht sehr stolz bist!!! LG Sarah

    • Reply
      cutiecakeswelt
      13. Oktober 2020 at 5:35 PM

      Definitiv 🙂 Ich mag das mega gern und bin besonders auf die Jeans mega stolz. Heute hat sie mich schon wieder mit ins büro begleitet. Einfach cool. VG Dana

  • Reply
    Ina
    13. Oktober 2020 at 2:47 PM

    Hammer! So eine gut sitzende Hose und so feine Details (übrigens auch wunderbar fotografiert) . Die Taschenstickerei ist das i_Tüpfelchen. Und Du machst mir wieder Mut – ich hatte das Jeansnähen bereits für mich abgehakt, ohne es wirklich probiert zu haben.
    Liebe Grüße von Ina

    • Reply
      cutiecakeswelt
      13. Oktober 2020 at 5:36 PM

      Hallo Ina, vielen Dank. Auch für das Lob für die Fotos, das gebe ich an die Fotografin weiter 🙂 Ich kann nur sagen, nur zu, das ist wirklich nicht so schwer. Es ist halt ein größeres Projekt, aber die Arbeit lohnt sich. LG Dana

    Leave a Reply