Saturday, November 28, 2020
Jeans Motto Thread Nähen

Megan Nielsen Dawn – Eine klassische Mom-Jeans

Hello, ihr da draußen. Ja ich bin weiter an der Jeansfront tätig. Kann Jeans nähen eigentlich zur Sucht werden? Ich vermute ja.

Jedenfalls zeige ich euch heute meine 4. selbstgenähte Jeans. Und wie auch die Morgan von letzten Monat, ist auch die Dawn ein Schnitt für Stoffe ohne Stretch. Vernäht habe ich Jeans von Stoff und Stil. Allerdings kam der in einem wirklich hässlichen Blau daher und ich habe den Jeans kurzentschlossen mit Simplicol auf schön getrimmt und todesmutig mit 2 Packungen Schwarz gefärbt. Farbenfroh sozusagen. Mit dem Ergebnis bin ich ziemlich zufrieden. Wobei der Stoff ziemlich schwer geworden ist. Aber ich denke für den Schnitt ist er so genau richtig.

Zur Dawn. Laut Maßtabelle habe ich mich an Größe 14 entschieden und erstmal alles so zugeschnitten. Länge war Regular long. Ich hab mir überlegt, das wäre der beste Ausgangspunkt. So kann ich später noch entscheiden welche Länge ich wirklich haben will. Auf den Schnitten war das A.

So langsam habe ich auch keine Angst mehr vor dem Jeans nähen. Aber bevor ich loslege habe ich mir angewöhnt ein Stück des Stoffes zu nehmen und Stiche und Farben zu testen. Auch eine Niete anzubringen. Einfach damit ich die Wirkung testen kann. Und ob ihr es glaubt oder nicht. Ich hatte sogar kurz mit dem Gedanken gespielt das Topstitching in altrosa oder rot zu wählen. Mich dann aber für ein Grau entschieden. Einfach weil das zu anderen Farben neutraler wirkt. Und der Schnitt ist als Mom-Jeans für mich auffällig genug.

Wer bei mir mitliest weiß, dass ich die Front der Jeans immer fertig nähe. Rückseite, Seiten und Bund werden geheftet. Das gibt mir die Möglichkeit zu schauen welche Änderungen überhaupt durchzuführen sind und ich seh schon ein Stück fertige Jeans und kann mich freuen. Auch dieses Mal bin ich so vorgegangen. Allerdings habe ich dieses Mal auch die Potaschen direkt geheftet und geschaut ob sie gut sitzen.

Dawn sitzt und saß, wie alle anderen Jeans sehr gut. Da habe ich nichts weiter anpassen müssen. Einzig an der Leibhöhe habe ich Änderungen vorgenommen. Auch wenn ich eine wirklich hohe Leibhöhe wollte, das war mir zu hoch und unbequem. Zumal der Bund bei Dawn auf beiden Teilen verstärkt wird. Der Sinn hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Aber im Gegensatz zur Ginger wird er auch um 90° gedreht aufgelegt. Hm…. Scheint aber auch so zu funktionieren.

Nachträglich die Leibhöhe zu ändern ist ja leider immer so eine Sache. Ich habe lange überlegt wie ich das mache und mich schlussendlich dazu entschieden den Bund abzumachen, oben die entsprechenden meinem Wunsch 1,5 cm abgeschnippelt und den Bund wieder dranzunähen. Das hat aber zwei Probleme zur Folge gehabt. Das erste war, dass mein Bund jetzt natürlich zu kurz war. Und natürlich auch nicht mehr genügend Stoff um den nochmal neu zuschneiden. Also habe ich den Bund in der Mitte geteilt, dort einen Einsatz gemacht und die entstandenen Nähte später mit zusätzlichen Gürtelschlaufen verdeckt. (bei 8 Lagen Jeans hat hier meine Maschine aber bei den Gürtelschlaufen etwas arg gekämpft)

Das zweite Problem war die Pocket Coin, oder das? Egal. Das Teil saß jetzt zu weit am Bund. Und ich schwöre euch, wirklich NIE verwende ich das Teil. Aber dieses Mal hab ich ständig rumgespielt und es nachträglich wieder rausgetrennt. Das hätte mich sonst wahnsinnig gemacht.

Die Potaschen wollte ich auch etwas verzieren und habe mich hier an den Vorlagen von Closetcorepattern orientiert. Es gab mal ein Ebook mit 33 Taschendesigns. Und gewählt habe ich die Börsen- oder auch EKG-Kurve *lach* So wurde es auf Ista bezeichnet. Und ein bisschen ist es auch so. Aber es ließ sich super easy umsetzen und so bissli Zier ist gut hier.

Dank des Einsatzes am Bund habe ich zwei Gürtelschlaufen mehr angebracht als vorgesehen. Ich finde, dass passt ganz gut und tut dem Style keinen Abbruch. Apropos Bund, da bin ich immer so unsicher wegen der Einlage. Diesmal war sie wohl etwas steif, deshalb bricht der Bund jetzt so komisch. Was mich wirklich ärgert.

Natürlich ging es auch diesmal nicht ohne Probleme. Diesmal habe ich eine Naht vergessen. Vermutlich der Tatsache geschuldet, dass die Jeans eine Weile rumgelegen hat, bevor ich sie fertig gemacht habe. Ich hatte meine Dawn schon komplett fertig. Also auch mit Knopf und allem drum und dran. Und bei der ersten Anprobe des fertigen Stückes fällt mir auf, dass ich die eine kleine Seitennaht mit dem Bargain vergessen habe. Man man man… musste dann natürlich nachträglich noch genäht werden, sonst wäre es einfach nicht komplett.

Noch etwas zu Form. Es ist eine klassische Mom-Jeans. Und wie bei allen ist es so, man mag es oder nicht. Angeblich finden besonders Männer jede Art von Highwaist fürchterlich, die Mom-Jeans gehört dann also auch dazu. Auf der Suche nach Kombinationsmöglichkeiten bin ich auf einen Blog gestoßen, wo es hieß, Mom-Jeans sind schon eine Art Emanzipation. Egal wie schlank und groß eine Frau ist, jede sieht einfach nur unvorteilhaft in einer Mom-Jeans aus. Und das uns das am Ende egal ist, ist eine Art von Emanzipation. Darüber kann man schlussendlich streiten.

Fakt ist. Ich finde NICHT das wir alle unförmig in Mom-Jeans aussehen. Man muss halt die richtige Form finden. Aber das ist auch bei anderen Jeansformen so. An Dawn und auch an Morgan gefällt mir, dass die Schnitte ohne Stretch auskommen. Dadurch sitzen die einfach anders. Und das mag ich, auch wenn es für mich eine ziemlich ungewohnte Silhouette ist.

Dawn wird definitiv in Blau nochmal genäht und die wird dann auch ordentlich mit Löchern und co verstehen. Das stelle ich mir nämlich gerade bei dem Tapered Leg sehr cool vor. Und mit weitem Bein wird sie auch nochmal genäht. Vielleicht sogar in der Variante mit Knöpfen, meine Dawn hat nämlich einen Reißverschluss.

Ich habe jetzt 4 verschiedene Jeansschnitte genäht und ich liebe alle. Okay, die Ash trage ich nicht so oft, aber das liegt definitiv an der Farbe. Je zwei sind von Megan Nielson und von Closetcorepattern. Immer ein Schnitt für Stretch und das Gegenstück ohne Stretch. Alle 4 sind komplett unterschiedlich. Und ich gebe zu, meine Kaufjeans sind alle im gleichen Stil. Selber Jeans nähen, hat mir eine komplette Art der Freiheit beim Nähen gegeben. Ihr kennt mich, bisher war ich nämlich immer in Kleidern unterwegs. Mit dem Schritt auch Jeans zu nähen, erschließen sich mir völlig neue Wege der Outfit-Gestaltung und das mag ich sehr.

Nur Mut. Auch wenn die ersten Jeans nicht perfekt sind, sie sind nicht schlechter als Kaufjeans.

Und damit bin ich auch diesen Monat beim MeMadeMittwoch dabei und geh jetzt die vielen tollen Beiträge anschauen.

Related Posts

28 Comments

  • Reply
    kuestensocke
    4. November 2020 at 7:49 PM

    So schön, und ein perfekter Sitz! Große Klasse. Du hast es nun richtig raus mit dem jeans-nähen, meinen allgergrößten Respekt! LG Kuestensocke

    • Reply
      cutiecakeswelt
      4. November 2020 at 8:10 PM

      Hallo 🙂 Danke schön. Ja so langsam bekomme ich den Dreh tatsächlich raus. Und es macht Spaß. Am Besten ist auch, dass keine Jeans schlechter als eine gekaufte sitzt, von daher kann ich nur gewinnen. VG Dana

  • Reply
    Heike
    4. November 2020 at 8:19 PM

    Wunderbar deine Jeans!

    LG, Heike

    • Reply
      cutiecakeswelt
      4. November 2020 at 9:00 PM

      Danke, liebe Heike. 🙂

  • Reply
    Sandra
    4. November 2020 at 8:27 PM

    Du verbeisst Dich in das Jeansnähen- klasse!! Übung macht eben doch den Meister. Du hast meinen höchsten Respekt. Ich weiß, wie arbeitsintensiv das Thema ist. Früher habe ich auch einige Jeanshosen genäht. Mittlerweile kaufe ich sie eher, da ich die richtige Firma gefunden habe.

    • Reply
      cutiecakeswelt
      4. November 2020 at 8:59 PM

      Hallo Sandra, ja das sieht so aus. Aber ich nähe auch andere Sachen. Ich schwöre 😉 Bei Kaufjeans habe ich noch nicht die richtige Marke gefunden. Und ich suche auch gar nicht. Mich befriedigt Jeans nähen tatsächlich sehr. Nur der Stoffkauf ist ähnlich nervenaufreibend wie Jeans kaufen. LG Dana

  • Reply
    Elke
    4. November 2020 at 8:32 PM

    Da steckt echt viel Herzblut in der neuen Jeans. Ein tolles Ergebnis. Ich finde ja Jeans nähen klingt nach einer gute Sucht… schließlich kann man die immer brauchen.
    Ich hab mich immer noch nicht dran getraut.
    Viele lieben Grüße Elke

    • Reply
      cutiecakeswelt
      4. November 2020 at 9:00 PM

      Hallo Elke, ja, eine Jeans ist schon aufwendig, aber jede Mühe wert. Trau dich ruhig dran. Ich finde auch so toll, dass es viel Arbeit ist und man sich mega Zeit lassen kann. VG Dana

  • Reply
    Yvonne
    4. November 2020 at 9:29 PM

    Wenn Jemand entscheidet was unvorteilhaft ist, dann sollte man es immer selbst sein! Ich mag auch lieber hohe Leibhöhen (vermutlich weil ich ein Kind der 80er bin) bin total hin und weg von deiner Jeans und dann noch diese Liebe zum Detail!
    viele liebe Grüße Yvonne

    • Reply
      cutiecakeswelt
      4. November 2020 at 10:49 PM

      Ja da hast du Recht. Das sollten alleine wir entscheiden. Und wir werden immer toll aussehen, solange wir uns wohlfühlen und wir selber bleiben. Danke dir. LG Dana

  • Reply
    Tüt
    5. November 2020 at 12:20 AM

    Toll, der ausführliche Bericht! Du hast mir auf jeden Fall richtig Lust aufs Jeans nähen gemacht. Als nächstes möchte ich auch gerne so eine Mom-Jeans nähen. Wie du finde ich übrigens, dass die durchaus gut aussehen kann und nicht an allen Frauen schlecht aussieht. Ich finde eher, dass es was mit Gewöhnung zu tun hat: Zu Beginn fand ich die auch ziemlich hässlich, aber mittlerweile, wo sie immer mehr im alltäglichen Bild angekommen sind, mag ich den Stil total gerne.

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:25 AM

      Huhu, trau dich ruhig. Das tolle dran, das wir Jeans nähen können ist doch, dass man vollkommen frei in Schnitt und Form ist und uns einfach austesten können.
      Stimme dir auch zu, es liegt auch viel an der Gewöhnung. und bei mir auch etwas mit meinem Selbstbild. Ich hätte mir vor Jahren nie vorstellen können mal High-waist zu tragen. Oder Skinny. Hat sich geändert. Und jetzt find ich es toll diverse Schnitte und Formen zu testen 🙂 Auch wenn ich den ersten Blick in den Spiegel manchmal etwas ungewohnt finde, nach 2mal Tragen ist es gut. LG Dana

  • Reply
    Kathrin
    5. November 2020 at 1:14 AM

    Toll, deine Neue! Mit der Dawn wide leg Variante hatte ich auch geliebäugelt, aber es wurde doch die Persephone. Die ist auch leichter zu nähen ohne Sattel und Taschen und Seitennähte hat sie auch keine… Ich stimme dir übrigens voll und ganz zu, dass den richtigen Stoff zu finden, fast schwieriger ist als eine passende Jeans zu kaufen.

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:16 AM

      Hallo Kathrin. Ja das habe ich gesehen und finde deine Persephone auch sehr interessant. Liebäugel ich auch damit. Aber ich werde mich erstmal an die Dawn halten oder die Ash. Ich finde das übrigens gar nicht so schwer mit Sattel und Taschen zu nähen. Ach vielleicht schaue ich mir die Persephone nochmal ganz genau an. Jetzt will ich auch eine. LG Dana

  • Reply
    Irene
    5. November 2020 at 6:38 AM

    Was bitte soll an deiner Jeans denn unvorteilhaft sein? Ich finde, sie sitzt super und macht einen hübschen Po und sehr schöne Taille! Ich finde, hoch geschnittene Jeans machen viel schlanker oder andersrum, wenn die Hosen schon auf Viertelhöhe aufhören, sehen viele dicker aus als sie tatsächlich sind. Mit gefällts!

    Herzliche Grüße Irene

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:13 AM

      Hallo Irene, danke schön 🙂 Du bist übrigens so bissli Schuld, dass ich das Jeans nähen doch angefangen habe. Als ich deine Ginger auf der AnNÄHerung_Süd getestet habe, war mir klar, ich will das auch. Ich finde auch, dass hoher Bund mehr tut, dann sind die ganzen Muffin-Tops weg 😉 Nicht das wir welche hätten. LG Dana

  • Reply
    Irene
    5. November 2020 at 7:09 AM

    Nachtrag: Respekt wie sauber du alle Details genäht hast!

  • Reply
    Mirella
    5. November 2020 at 9:24 AM

    Respekt, du hast es echt drauf. Ich habe mich noch immer nicht an Jeans gewagt. Dabei braucht man doch immer eine Jeans im Schrank. Welcher der Jeansschnitte ist jetzt dein Favorit?
    LG Mirella

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:10 AM

      Vielen Dank Mirella. Ich hätte ehrlich gesagt nicht geglaubt dass ich je Jeans nähen werde. Bin sehr froh dass ich mich getraut habe und von meinem ersten Fehlschlag nicht habe entmutigen lassen. Favorit? Hm… aktuell die Dawn, weil sie schwarz ist. Die Ash ist auch toll, aber da gefällt mir das blau nicht so. Ginger hat immer einen Platz im Schrank, aber doch einige Mängel, die ich beseitigen will. LG Dana

  • Reply
    Birgit Kühr
    5. November 2020 at 9:25 AM

    Wow, perfekt genäht.
    Und interessanter Einblick, wie du vorgegangen bist.
    LG Birgit

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:07 AM

      Danke Birgit 🙂

  • Reply
    Susanne
    5. November 2020 at 10:01 AM

    Wenn man mit dem Jeansnähen einmal angefangen hat und es gut funktioniert, gibt es ja auch keinen Grund, es wieder zu lassen, oder?
    Super, deine Mom-Jeans!
    Den Schnitt schaue ich mir mal genauer an, da die Tochter diese Hosenform gerne trägt.
    Und von den Meinungen anderer, ob man so etwas tragen kann oder es für die Figur günstig ist, sollte man sich möglichst frei machen; schließlich können wir selbst entscheiden, was wir tragen wollen und ob wir uns damit wohlfühlen.
    LG von Susanne

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:06 AM

      Hallo Susanne, danke schön 🙂 Nein es gibt eigentlich keinen Grund es sein zu lassen. Ich habe gerade 2 neue geplant. Und das ist so toll. Der Schnitt der Dawn ist echt toll. Auf jeden Fall ein Versuch wert 🙂 LG Dana

  • Reply
    Echtes
    5. November 2020 at 6:33 PM

    Als ich noch „aktive“ Mom war, gab es nur Stretch-Jeans mit Hüftsitz zu kaufen. Für Kinder und Spielplatz überhaupt nicht geeignet. Wie schön wäre es gewesen, wenn ich damals Jeans hätte nähen können. Besonders, wenn sie so gut wie die hier gezeigten geworden wären.

    Liebe Grüße

    Echtes

    • Reply
      cutiecakeswelt
      8. November 2020 at 8:03 AM

      Hallo 🙂 Vielen Dank. Ich find meine Mom-Jeans auch super zum Toben. Es bleibt alles wo es sein soll. Ich bin mega zufrieden. Früher habe ich auch viele Hüftjeans getragen und kann es mir so gar nicht mehr vorstellen. Ich habe alle aussortiert und gegen selbst genähte ersetzt. LG Dana

  • Reply
    lna
    8. November 2020 at 11:42 PM

    Hut ab vor Deinen Jeansnähkünsten!!!
    Die Absteppungen sind so akkurat – ich bin begeistert. Aber auch was die Passform betrifft – die sitzt einfach gut.
    LG Ina

  • Reply
    Ina
    10. November 2020 at 11:17 AM

    Tolle Hose, Respekt für die Passform und die wundervollen akkuraten Details. Dein Stichbild bei den Steppungen ist eine Wonne! Interessant, was Du zur Nähreihenfolge schreibst – vorne komplett alles zuerst fertigzumachen motiviert bestimmt. Ich merke es mir, wenn ich mal irgendwann den Mut habe, eine Jeans zu nähen.
    Viel Freude beim Tragen!
    LG Ina

    • Reply
      cutiecakeswelt
      11. November 2020 at 12:55 PM

      Hallo Ina, vielen Dank 🙂 Ich bin auch sehr stolz und zufrieden mit meiner Nähmaschine, die kämpft sich echt durch das ganze Jeans ohne groß zu zucken. Meine Nähreihenfolge ist vermutlich nicht wie vorgeschrieben, aber mich motiviert es zum weiter nähen. Und ich sehe auch schon wie es wirkt. Tatsächlich lässt sich ja nach dem Zuschnitt nur bedingt noch was an der Front anpassen. Das Meiste im Schritt und an der Seite. Und das geht mit fertiger Front immer noch. Viele Grüße Dana

    Leave a Reply